Dienstag, 3. Dezember 2013

Cinematic - EVE Schnappschüsse bei flickr

Neben den schier endlosen Möglichkeiten der Sandbox bietet EVE Online auch immer wieder die Gelegenheit atemberaubende Schnappschüsse zu machen. Meine Sammlung ist jetzt hochaufgelöst bei flickr zu finden.
Slepper-Site und Flotte mit Logistik im Hintergrund (Anklicken zum Vergrößern)
Meine erste Sammlung an EVE-Screenshots habe ich Ende letzten Jahres Präsentiert (Cinematic - atemberaubende Bilder aus EVE) und bei Picasa hogeladen (Picasa-Album). Besonders gerne habe ich dabei bei großen PvP Flotten im Wurmloch Screenshots gemacht. Es ist einfach klasse, die letzten Sekunden eines mehrere Milliarden ISK teuren Schiffes fest zu halten.
Capital im Wurmloch unter Beschuss
Wenn ihr also mal ein bisschen schmöckern wollt, was man an Screenshots alles aus EVE rausholen kann, oder eventuell ein neues Hintergrundbild für euren Desktop sucht, dann schaut doch einfach vorbei.


Ebenso dürft ihr euch angesprochen fühlen eigene Screenshots zu veröffentlichen. Nutz einfach einen Dienst, der euch gefällt und postet den Link unter den Kommentaren, damit mehr Leute eure Arbeit sehen können.

PS: Einen Thread mit schönen Bildern gibt es auch im EVEger-Forum (LINK)

Update - 05.20.2013
Englischer Bilderblog: EVE Online Pictures
Update - 06.03.2014
Wenn ihr eine Slideshow eines flickr-Ablums/Streams anlegen wollt, könnt ihr folgende Seite benutzen: http://www.flickrslideshow.com/ 

Donnerstag, 21. November 2013

Vom Wurmloch ins NullSec

Nach eineinhalb Jahren im Wurmloch steht mir in EVE eine Art Berufswechsel bevor. Viele Piloten haben sich entschieden zusammen zu bleiben. Unsere gemeinsame Zukunft liegt im NullSec. Mit Oberon werden zukünftig Teil der RAZOR Allianz sein. Große NullSec Blobs anstelle von T3 Flotten? Ich werde berichten, was die Zukunft bringt.
Alles liegt in Trümmern - Es ist vorbei (zum Vergrößern anklicken)
Meine Zeit im Wurmloch hat mir viel gebracht. Ich hatte einige Spannende Kämpfe, habe Verantwortung übernomen und jede Menge über Produktion und PI gelernt.
So bleibt es in meiner Erinnerung - Groß-artig und etwas überbelichtet ;)
Recht schnell habe ich mitbekommen, dass größere PvP-Flotten im NullSec an der Tagesordnung sind. Eines der Standardschiffe für uns ist die Oracle - ja dieser schicke Amarr Tier 3 Kreuzer.
Einer meiner ersten Ausflüge beinhaltete das Zerlegen einer Prophecy-Flotte.

Allerdings ist es schon ein komisches Verhalten. Neuerdings warte ich bis über Jaber ein fleet-ping kommt und logge mich dann erst ein - als weiteres kleines Rädchen im großen NullSec-PvP-Uhrwerk.

Freitag, 15. November 2013

Bye Bye Corp

Irgendwann stellt man sich als Kapselpilot immer die Frage: Wie lange will ich in dieser Corp bleiben? Brauche ich mal was neues? Passen die Piloten hier überhaupt (noch) zu mir? Bezüglich dieser Fragen wurde ich von den jüngsten Ereignissen in unserer Corp eingeholt.
Jetzt heißt es nur noch: Goodbye Ekchu
Wie schnell ich so etwas wohl wieder erlebe? (KILL Allianz Titan)
Der oberste Industrieleiter von Ekchu hat sich (angeblich) nach einer durchzechten Nacht dazu hinreißen lassen die Corp zu beklauen - und das im großen Stil.
Problematisch ist der Diebstahl an der Corp prinzipiell nicht, es ist ja nicht das erste Mal, allerdings traf es die einzige wirkliche Schwachstelle unserer Corp: Die Moral.

Erst vor wenigen Wochen hatte sich ein Teil unserer Piloten unter Bildung einer neuen Corp abgespalten, weil es grundlegende Differenzen zwischen einigen Spielern gab (geflame auf englisch ist keine meiner Stärke). Dies ließ die Entwicklung der Corp ganz anders aussehen. Ursprünglich ein kleiner, einander bekannter, Haufen, wurde vor einiger Zeit die Entscheidung getroffen, dass wir wachsen sollten. Als von Natur aus paranoide Wurmlochcorp nicht einfach. Und dann der Verlust so vieler Spieler? - Fail

Der Diebstahl diesmal war allerdings der sprichwörtliche Tropfen, der das Quafefass zum Überlaufen brachte. Unser Industrieleiter Maven genoss vollstes Vertrauen, umfangreichen Zugriff auf viele sensible Bereiche im Wurmloch und einen beachtlichen Teil der Finanzen.

Ekchu ist nun Geschichte, doch was kommt danach?
Das wird ein anderes Kapitel...

Donnerstag, 7. November 2013

CCP aktiviert die Selbstzerstörung

Eine unglaubliche Gelegenheit hat sich uns geboten. Im Namen der vier Imperien bittet der CONCORD CIO Kilkkuken Mallen um die Hilfe der Kapselpiloten. Nichts weniger als der Schutz des zivilen Raums ist das Anliegen - Erfolgreich sabotiert von CCP.
Treuer Gefährte in vielen Kämpfen - Eine alte Brutix wollte ich ins Feld führen
Ich bin in der Gallenteföderation groß geworden und weiß den Wert der Freiheit, die wir Kapselpiloten im Empire erfahren, zu schätzen. Daher stand meine Entscheidung sofort fest: Kampf im Auftrag von Concord.

Mit den angekündigten Sammelsystemen (staging system) im HS war die Vorbereitung kein Problem. Eine meiner vielen Brutix geschnappt, nach Sarum Prime geflogen und auf die herannahende Apokalypse gewartet.
Ohne es zu wissen waren wir alle dem Untergang geweiht.

CCP hat alles daran gesetzt die Empire-Flotten zu behindern. Nachdem sich nun weit über tausend Piloten allein  in Sarum Prime eingefunden hatten, kam noch eine einzige Information über den Twitter Account von EVE Onlinve: Wir sollten 23j nach Ihal reisen.
Buly B "Das ist die Lemming Prüfung"
WFT? - 23 Sprünge mit zum Teil 10% TiDi (Time Dilatation) waren der absolute Overkill.
Die Flotten, die im Namen des Imperiums kämpften, wurden so effektiv über das Empire verstreut und viele starben bereits bei dem Versuch eine Abkürzung durch's LowSec zu nehmen. Was sich im NullSec ereignete war ein Desaster. Bereits im ersten NullSec-System wurde ein Großteil aller Empireschiffe vernichtet. Die großen Allianzen aus dem 0.0 hatten leichtes Spiel.

Mit diesem Angriff haben die Empirefraktionen eine empfindliche Niederlage eingefahren. Sie haben gezeigt, dass sie selbst mit massivster Unterstützung von Kapselpiloten nicht in der Lage sind einen konzentrierten Angriff durchzuführen. Es ist nur eine Frage der Zeit bis eine Flotte aus der Gegenrichtung ins Empire einfällt. Doch dann dürfte die Unterstützung fürs den zivilen Raum massiv schwinden.


Einen weiteren Artikel zum Event findet ihr bei Moonsiphon, Bully B und Quafe.de.

Ankündigung im EVE-Forum
Hintergrundinfos im EVE-Forum
CCP-Reaktionen - kommentiert auf Moonsiphon

Update - 29.02.2016 - Rechtschreibung
Update - 15.11.2013 - Kommentar auf die Reaktionen von CCP zum Live-Event 
Update - 08.11.2013 - Weitere Blogs zum Thema verlinkt

Sonntag, 3. November 2013

EVEBlogs.de mit Gewinnspiel

Es war beim diesjährigen Fanfest, als CCP Phantom mich auf die Idee brachte eine Art deutsches Blockpack auf die Beine zu stellen. Mit viel Mühe, Zeit und vor allem Hilfe xon exeler0n sollte es dennoch gelingen.
http://barkkor.blogspot.de/2013/10/german-blogpack.html
Logo der Blogpack.de Seite
Ich erinnerte mich an die Blogsammlung, die exeler0n  einst im 4th Wall (Blogger Channel) verbreitet hat. Also habe ich ihn angehaun und er war sofort (mehr oder weniger) Feuer und Flammer für die Idee einer eigenständigen Seite auf der die aktuellsten Posts der deutschen Blogosphäre gesammelt und verlinkt werden.

Das Blogpack bietet eine einfache Übersicht über die Posts der deutschen EVE-Blogger-Community. Wer also nach interessanten Beiträgen sucht und nicht alle (rund 100) aktuellen Blogs selber duchklicken will, der bekommt das Aktuellste nun auf EVEBlogs.de

Einige Monate sind verstrichen, ich bin zwischendurch vom Arbeitsleben erwischt worden und so lagen die fertige Webseite und das Gewinnspiel rum und warteten auf den Start. Um möglichst viele Leute zu erreichen, und den Spendern der Preise jemand vertrauenswürdiges zu geben, entschieden wir uns dafür das Gewinnspiel bei Barkkor zu veröffentlichen. Iwie muss er ja auf seine Klicks kommen :D

Hinweis: Das Gewinnspiel läuft noch bis Ende des Jahres!

Einen großen Dank nochmal an exeler0n, der sich um das Einrichten der Seite gekümmert hat und sie jetzt betreut. Seinen Artikel zu EVEBlogs findet ihr hier: Quafe.de
 
Also ran da und verbreitet die frohe Kunde des deutschen Blogpacks! Wenn ihr einen Blog habt, der auf der Seite noch fehlt, könnt ihr ihn direkt auf der Seite eintragen. Nun bleibt nurnoch eines: Viel Spaß an den Gewinner meines gestifteten "Faction Cruisers nach Wahl".

EVEGer-Beitrag zum Gewinnspiel
Beitrag im offiziellen EVE Forum

Update- 20.01.2014
Die Auszählung hat begonnen. Die Preise werden ausgeliefert sobald alle Gewinner feststehen. (Link)

Samstag, 7. September 2013

Mein Alt zahlt sich aus

Vor einem Jahr nahm erstellte ich meinen erstern Alt. Etliche Plexe und ISK hat er gefressen bevor auch nur ein einziger ISK herauskam. Nach zusätzlichen zwei PLEX um den Charakter auf meinen Hauptaccount zu transferieren war es nur eine Frage der Zeit bis er sich rechnen würde. Aber hat es sich wirklich gelohnt?
Ein Leben als Industrieller erwartet meinen Alt (keine ingame-Grafik)
Die Idee war gar nicht von mir. Schon als ich meine erstern Schritte in Sturmfeuer machte reden erfahrenere Piloten von den Möglichkeiten, die ein Alt mit sich brächte. Die einen gingen mit drei Charakteren Erze schürfen und andere nutzen sie als Scouts für PvP-Trips. Ich wollte damals mit einem Alt eigentlich nur eines: ISK machen.

Der Plan
Mein Alt sollte durch Datacores und PI Geld verdienen um damit meinen Main und dessen PvP-Gelüste zu finanzieren. Als einzige Schiffe hatte ich eine Viator [1] für den getarnten Transport meiner Güter ins HighSec und eine Obelisk für große Mengen im HighSec gewählt.

Langer Atem
Am 30.08.2012 habe ich meinen PI-Alt erstellt. und am 05.08.2013 hatte er alle "Schulden" an meinen Hauptcharakter zurückgezahlt.  Alles begann mit einem "Power of two" Angebot, also 90 Tage Spielzeit für 2 PLEX, nach einigen Millionen ISk stellte ich fest, dass ich noch mehr Zeit zum Skillen brauchte (noch eine PLEX). Mit den 2 PLEX für den Charaktertransfer auf meinen Haupaccount war ich dann bei 5 PLEXen und einigen hundert Millionen für Skillbücher und Schiffe.

Jede einzelne Ladung an PI-Gütern bringt jetzt nurnoch Gewinn. Das sind bei mir 300-400 Mio pro Monat.

Hauptbeschäftigung meines Alts: Getarnte PI-Transporte mit der Viator
Fazit
Mit Hilfe des neuen dualen Charaktertrainings und einiger kleiner Optimierung ließe sich sicherlich die Zeit bis zur Amortisation des Alts auf 6-10 Monaten senken. Davor muss man sich allerdings ausgiebig kümmern.

[1] Ich beziehe mich hierbei auf die Viator, deren BPC ich damals im Blogger-Channel erstanden habe. Die Katze im Sack? Tech2 BPCs für 500 Millionen 

Update - 06.03.2014
Wer einen straffen Skillplan verfolgt, bei dem können sich PI-Alts schon nach 4-6 Monaten rechnen.

Donnerstag, 29. August 2013

Corpdieb!

Wahrscheinlich ist es in allen größeren Wurmlochcorporationen ein regelmäßig wiederkehrendes Ereignis. Seit meinem Beitritt vor einem Jahr ist es schon dreimal passiert. Nie kann man es vorhersehen, wenig dagegen tun und der finanzielle Schaden ist jedesmal gewaltig. Die Rede ist von Corpdieben.
Ein leerer Corphangar - Da war wohl (wieder) ein Corpdieb am Werk [1]
Das letzte Mal hatte unser Corpdieb einen Schaden von 30 Mrd. ISK angerichtet und unter anderem meine heiß geliebte Enyo gestohlen. Die Reaktionen in der Corp waren eher gemäßigt. Das Einzige, was man im TS an Kommentaren zu hören bekam war, dass unseren Piloten die Mitgliedschaft bei Ekchu bedeutend mehr wert sei, als alles was man stehlen könnte. Alle gestohlenen Schiffe wurden anstandslos ersetzt - einschließlich meiner Enyo.

Diesmal war es allerdings etwas anders. Unser Corpdieb hat sich Geschickt angestellt und mich sogar derart zum Lachen gebracht, dass es schon nicht mehr lustig war.

1. Streich
Mit Odyssey kamen die Capital-Schiffshangars für POSen. Somit gab es auch bei uns eines und es wurden munter Capitals darin geparkt. Eine Archon und eine Moros hat uns dieses neue Array gekostet. Voher wurde in den Schiffen ausgeloggt.
Archon vermisst - Es sitz evtl. noch der Dieb darin
2. Streich
Zum unkomplizierten (Um)Fitten unserer Schiffe gibt es in unserer Gemeinschafts-POS Module im Wert von ca. 1,75 Mrd. Der Modulhangar war dann plötzlich ziemlich leer. Nachgekauft wurde das Zeug in weniger als einer Woche.

3. Streich
Unsere Piloten sind in kleineren Gruppen in seperaten POSen untergebracht. Ich weiß (zum Glück) nicht, was er seinen Mitbewohnern alles geklaut hat. Es wird wohl einfach anstandslos ersetzt werden.

4. Der Genie-Streich
Einmal in der Woche veranstaltet unsere Allianz ein gemeinschaftliches Wurmloch-PvP. Unser Corpdieb war der Flottenkommandeur als dieses Event wieder bei uns gastierte. Es gab jede Menge Factionloot, aus den abgeschossenen Schiffen, der via Lotterie verteilt werden sollte... gesehen hat davon alelrdings keiner mehr etwas.

Besonders der Genie-Streich hat es mir angetan. Es war einfach ultra genial immer wieder Corpmails zu lesen in denen angemerkt wurde, dass die Orca zum Wurmloch rollen doch bitte zurückgestellt werden sollte, jemand den Missionsloot nicht ausbezahlen kann, weil der entsprechende Hangar komplett leer war, oder sich jemand nachträglich im TS ärgerte, dass er dem Corpdieb noch die erbeutete Tengu aus der Allianz-PvP-Op gegeben hat, ohne dafür je etwas bekommen zu haben.

Es passiert immer wieder. Man kann sich (fast) nicht schützen und zumindest uns trifft es nie substantiell. "gf" an unseren Corpdieb - du Ratte.

[1] Bild aus dem EVEGer Forum, Fotograph BlackFog

Donnerstag, 22. August 2013

Finanzkrise - Kaputt gewirtschaftet

Es sollte mein Einstieg ins Produktionsgewerbe werden. Nach meinen ersten zaghaften Versuchen wollte ich mit der Herstellung von Gyrostabilizern II erfolgreich sein. Doch nach mittlerweile über einem halben Jahr Arbeit fällt die Bilanz ernüchternd aus.
Mit der Erforschung der Gyrostabilizer I BPO hat hier ales begonnen
Die Zahlen an sich sahen anfangs aus wie ein totsicheres Geschäft.  ISK durch Produktion - Ein Selbstversuch (update) Gewinn nach dem 75ten verkaufen Gyrostabilizer II sollte es hageln. Mittlerweile habe ich die Berechnung korrigiert und bin bei über 200 Modulen, die ich verkaufen müsste, um wieder bei Null zu sein. Auch die Gewinnmarge ist durch eine Korrektur von 90% auf realistische 33% gesunken.

Doch das alles hilft nichts. Ich bin mittlerweile bei über 1.500 verkauften Modulen und einer 
Gesamtbilanz von -440 Mio ISK. Richtig - Ich habe draufgezahlt.

Ursachen gibt es viele. Der deutliche Preisverfall (über 900k pro Modul zu Beginn, jetzt bei etwa 700k) meiner Gyrostabilizer ist ein Faktor, aber nicht entscheidend. Irgendwie sind mir immer wieder Rohstoffe abhanden gekommen, meine Berechnungen stimmten nicht und ich musste daher Materialien nachkaufen. Für die letzte Fuhre Materialien (1.000 Gyro II sollen enstehen) sind meine Einkaufskosten auf 600k/Stück angestiegen. Habe ich mich da in Jita verklickt? Brauchte jemand Mineralien und hat sich bei mir bedient? Ich weiß es nicht.
Equipment Assembly Array - Hiermit habe ich mir mein pekuniäres Grab geschaufelt
Für mich steht allerdings fest: Meine verbleibenden BPCs werden inventet und verbraucht. Danach ist endgültig Schluss. Wenn ich mir überlege wieviel Zeit ich investiert habe um Miese zu machen und was für einen Aufwand ich getrieben habe um alles ins Wurmloch und wieder hinaus zu transportieren...

Da bleibt mir nur ein Zitat eines Kommentars zum meinem ursprünglichen Post
"Völlig falsch berechnet :D

Überlass das produzeiren lieber anderen :D"

Sollte ich wieder im HS minern? Totsichere 6 Mio/h kann man da doch machen, wenn meine Berrechnungen stimmen...


Freitag, 16. August 2013

Gehalt für CEO und "Direxe" - im Wurmloch

Die Sandbox von EVE Online hat auch ihre Schattenseite. Im Gegensatz zu Jahrmarkt MMORPGs muss alles auf Corporation/Allianz-Ebene von Spielern organisiert werden. Das kostet mitunter mehr Zeit als die betroffenen selber online sind - Brauchen wir Gehälter für CEOs und Offiziere?
Etwas großes in EVE aufzubauen bedarf auch großer Leistungen
Bei kleineren Corps (mit evlt. vielen Alts) ist die Leitung meist übersichtlich. Man hat eine überschaubare Truppe von Leuten, konzentriert sich auf ein paar Spielelemente (z.B. LS PvP, T1-Kreuzer-Roaming, L4 Missionrunning). Mit Glück ist man Teil einer Allianz, die den Spielern weitere Möglichkeiten bietet. Auch die laufenden Kosten sind überschaubar.

Wenn die Zahl der Piloten aber über den "Wir sind eine große Familie"- Rahmen steigt, und die Corp ihren Mitgliedern vielfältigere Möglichkeiten biten möchte, dann wird es aufwändig. Gerne bieten Corps die Möglichkeit in Wurmlöcher oder NullSec vorzudringen, leisten sich ein gutes Schiffsersatzprogramm (SRP) oder produzieren sogar selber im großen Stil. So wird schnell die Leistung eines einzelnen oder einiger weniger Überschritten.

Wenn man nun für eine Corp einige Offiziere hat, welche dem CEO zur Seite stehen und selber für spezielle Aufgaben zuständig sind, wie hält man den Laden am Laufen, ohne das die Leute dann iwann überfordert hinwerfen?
Meine Aufgaben innerhalb der Corp sind eher logistischer Natur
Für mich gibt es da zwei Komponenten. Die erste ist die klare und deutliche Zuständigkeit von Offizieren. Ich bin z.B. für die Produktion von Treibstoff für unsere Kontrolltürme im Wurmloch zuständig. Dafür muss ich die nötigen Materialien (aus dem Ice-mining) über eine geeignete Verbindung ins Wurmloch transportieren und dann die Blöcke produzieren. Beim Transport helfen mir gerade aktive Piloten. Das ist eine sehr überschaubare Aufgabe, aber sie ist wichtig. und bei rund 20 POSen kann das ganze auch schon umfangreicher werden.

Die zweite Komponente ist ein gewisser Ausgleich für die erbrachte Leistung und investierte Spielzeit. In einer großen Corp ist niemand auf Dauer glücklich einen Großteil  seiner Zeit für die Corp zu arbeiten und zuzusehen, wie der eigene Kontostand fragt, ob es bei EVE auf einen Dispo gibt, während andere sich einloggen, etwas sleepern, PvP machen und dann wieder weg sind. In einer kleinen Corp kann das bei überschaubarem Aufwand durch Anerkennung geschehen. Bei größeren allerdings sollte es einen finanziellen Ausgleich geben.

Die Finanzierung ist ein anderes Thema. Ich bekommen für meine Tätigkeiten derzeit 200 Mio ISK monatlich von der Corp.


Hinweis: Dieser Post ist eine Antwort auf den Post "Gehalt für CEO & Direxe?" von Neovenator.

Freitag, 9. August 2013

M4N - Erfahrungsbericht

"EVE ohne Corp ist wie Facebook ohne Freunde", dieser Aphorismus eines CCP Devs beschreibt das Leben in EVE Online sehr gut. Um seine Corp um neue Piloten zu bereichern hat EMSI-Mitbegründer Neovenator einst das Missionrunning for Noobs (M4N) aus der Taufe gehoben - Mit unglaublichem Erfolg.
EMSI - Hauptquartier in Murini
Warum ich als Wurmlochbewohner mich für M4N interessiere? Ganz einfach. Als ich vor über einem Jahr mein erstes Schiff in New Eden betrat, suchte ich auch eine passende Corp. Für den Anfang möglichst einsteigerfreundlich und deutschsprachig. Die EMSI-Truppen scheinen diese Kriterien zu erfüllen und sollten daher für jeden neuen Kapselpiloten eine Überlegung wert sein.
Von Caracal bis CNR war alles dabei - Dank Logi-Support
Das besondere am M4N? Es ist nicht einfach nur Level 4 Missionen grinden mit Leuten die in teuren Schlachtschiffen alles zu Staub verarbeiten. Es ist viel mehr.
Bei meinem Testflug waren 21 Piloten am Start. Wir wurden in zwei Staffeln aufgeteilt und flogen los. An erster Stelle ging es darum Spaß zu haben. Die erfahrenen Piloten haben Ratschläge zu den einzelnen Missionen und die Neulinge ließen sich von dem Feuerwerk der explodierenden Feinde berauschen. Auf dem Teamspeakserver herschte eine ausgelassene Stimmung.
Blood Raider Schlachtschiff versteckt sich zwischen Trümmern um den M4N-Piloten zu entgehen - vergebens.
Vorteile für Einsteiger
  • Der gesamte Missionserlös wird unter denjenigen Aufgeteilt, die etwas wollen. Die meisten verzichten, damit die Neulinge etwas mehr bekommen.
  • Jede Menge gute Stimmung, Tipps und Tricks (im TS)
  • Gute Aussichten auf einen Beitritt bei EMSI
Neue Eindrücke für Einsteiger - Hier mit M4N Loki im Bild
Auch, wenn die große Einstellungswelle vorbei ist. M4N gibt es immer noch regelmäßig und Aussicht auf einen Beitritt zur Truppe auch. Wer sich interessiert kann ingame dem Channel "EMSI" beitreten und sich informieren. Meines Wissens gibt es in der Corp sogar Zugang zum w-Space (Wurmlöcher).

Hinweis: Interessierte Piloten können sich auf der M4N-Seite von EMSI informieren

Update - 15.08.2013
Hinweis hinzugefügt

Sonntag, 2. Juni 2013

EVE Offline

Nachdem erst kürzlich der Lanucher kaputt gepatcht wurde und einloggen somit einige Stunden nicht möglich war machte ich mir eigentlich keine sorgen, als ich mich gestern nicht einloggen konnte. Derzeit ist zwar das Problem bekannt, aber nicht gelöst und mein Lieblingsspiel heißt: EVE Offline

Sorgt (leider) nur ingame für Ordnung - Concord Police Captain

Heute Morgen sieht die Welt allerdings schon wieder ganz anders aus. Im offiziellen EVE Forum bekommt man auch keine Informationen - das ist nämlich auch immer noch offline.
Es gibt drei Websites, die derzeit interessant sind:
Der gestrige CTA, bei dem wir mit anderen Allianzen eine Wurmlochinvasion kontern wollten fiel demnach aufgrund einer massiven DDoS-Attack aus. Vorschtshalber haben unsere CCP Jungs (und Mädels) ihren Sonntag gepoddet und sind mit ihrem neuen Klon direkt im CCP Headquarter aufgewacht und an der Arbeit das Problem zu beheben.

Ich kann nur ein Twitterkommentar zitieren:
RAZOR Alliance - We ordered our pilots to clean up their rooms and to make their girlfriends a wonderful candlelight dinner. See you soon back online.

Samstag, 11. Mai 2013

Spannende Zeiten/ Capkill für Einsteiger

Es sind spannende Zeiten in EVE. Mit dem Fanfest hat EVEs zweite Dekade begonnen und Test (Alliance Please Ignore) verlässt die HBC (Honey Badger Coalition). Das Viedo dieser legendären Besprechung wurde von Cronos Titan geleakt. Noch vor kurzem hieß es wieder Jita Burns, bei welchem die Goons 158 Mrd. ISK abgeschossen haben und unsere Corp ist in ein neues Wurmloch gezogen. Nachdem die EMSI-Jungs um Neovenator gestern beim Versuch in ein WH einzuziehen mörderisch auf die Mütze bekommen haben (Battlereport) fiel mir wieder der spontane Capkill ein, den unsere Allianzjungs kürzlich angeleiert haben.
Die ersten Salven hageln auf die überraschten Opfer nieder
Gerade war ich im HighSec unterwegs um mein Zeug zu sammeln und zu verkaufen, da kam die Ansage, wir wollen uns in ein Schildschiff schwingen und in ein bestimmtes HighSec-system fliegen - es gäbe da ne Capitalflotten in einem WH abzugreifen. Kurz geguckt, 3 Sprünge bis Amarr und 5 weitere zum Staging System (Sammelpunkt). Rausgekommen sind 2 Moros, eine Loki, eine Chimera und drei Dominix mit insgesamt knapp 15 Mrd. ISK für unser Killboard. Aber wie haben wir das angestellt?

Chimera unter Beschuss
Ein Weg solche Flotten zu finden geht übers HighSec. Man erscannt Wurmlöcher und sucht diese dann auf mögliche C5/C6 Verbindungen ab. Dann gilt es möglichst unauffällig (D-Scan) nach einer aktiven Capfleet zu suchen. Hat man eine gefunden, dann braucht man Schiffe. Möglichst schnell und möglichst viele. Dabei ist die Schiffsgröße nicht entscheidend. Die HBC hat sogar schon mit einer T1-Kreuzer-Flotte in einem WH aufgeräumt.

Die HBC killt mit einer T1-Kreuzerflotten WH-Caps
  1. HIC-Bubbler hindern Gegner am wegwarpen. Da man selber in der Bubble steckt, sollten alle Wurmlochausgänge und die POS der Opfer beobachtet werden, um böse Überraschungen zu vermeiden.
  2. In Bewegung bleiben ("transversial up") und niemals direkt auf einen Cap zu- oder wegfliegen. Beachtet man das, machen Caps keinen Schaden.
  3. Sonstige Schadensquellen abschießen. IdR werden Lokis für Cap-Escalations benutzt, da sie die Sleeper sehr gut webben können und die Caps somit besser treffen. Also Loki und sonstige kleine Schiffe wegpusten. Drohnen nicht vergessen! Eventuell muss man sich noch um die Sleeper kümmern. ACHTUNG TRIGGER!
  4. Caps an sich sind schwer zu killen. Der beste Weg ist ihren Capacitor leer zu kriegen und ihren aktiven Tank und ihre Remote Repair-Leistung zu brechen. Dazu braucht man jede Menge Neut-Power und Geduld.
  5. Caps in die HIC-bubble bumpen. Meistens versuchen Opfer davon zu laufen. Bumpen hilft.

Samstag, 4. Mai 2013

Das Fanfest im Rückblick

Einmal im Jahr veranstaltet CCP das Fanfest in Reykjavik, Island. Es ist die Chance mit Entwicklern ins Gespräch zu kommen, Feedback zu geben und einen Einblick in die zukünftige Entwicklung des EVE Universum zu erlangen. Gleichsam ist es auch die beste Möglichkeit Piloten aus der eigenen Coporation/Allianz zu treffen oder neue Leute aus der ganzen Welt kennen zu lernen. Nach meinem diesjährigen Besuch möchte ich euch eine kleine Zusammenfassung geben.
Welches MMORPG ist schon so alt? EVE Online hatte auf dem Fanfest allen Grund zu feiern!
Das beste am Fanfest? Ganz klar das Treffen mit den unzähligen anderen Wurmlochpiloten, mit denen ich sonst nur über TS/mumble Kontakt habe. Man bekommt gleich ein ganz anderes Wir-Gefühl, wenn man sich von Angesicht zu Angesicht unterhalten kann und das eine oder andere Stück verrotteten Hai oder Schafstestikel gemeinsam genießt. Aber davon hatte ich ja bereits berichtet.
I was there - EVE is real
In der Halle hinter den Bildern fand das EVE/DUST-Turnier statt.
Auch von der Chance mit den Dev's von CCP einen trinken zu gehen habe ich bereits geschrieben. Es war eine super Stimmung und Moe's Taverne war nicht die einzige, die überrant wurde und danach nichts mehr ausschenkte.


Auflösung hochsetzen!

Ein paar Eindrücke bin ich allerdings schuldig geblieben. So gab es neben dem Origins-Trailer auch noch einige Ankündigungen, welche uns der Zukunft entgegenfiebern lassen. Neben einem Video von World of Darkness, welches exklusiv auf dem Fanfest gezeigt wurde, und EVR, der Fightersimulation mit Oculusbrille, die man vor Ort testen konnte, wurde eine EVE Fernsehserie angekündigt. Irgendwie ist das fast untergegangen, aber den Inhalt für die Serie sollen die Spieler mit ihren eigenen Geschichten liefern. Na hoffentlich wird das nicht zu trashig.

Besonders spannend fand ich es allerdings, wenn ich hin und wieder einem oder mehreren der 10 % deutschen EVE-Teilnehmer getroffen habe. Es ist schon irre, wenn man am AdW jemanden trifft, der auch aus good old germany kommt.

Dieses Schmucke Video zeigt euch Die Jägersimulation auf der Oculus Rift

Den ersten Teil zum Fanfest 2013 findet ihr hier: Auf dem Fanfest - Teil 1
Den zweiten Teil zum Fanfest findet ihr hier: Auf dem Fanfest - Pub Crawl with a Dev

PS: Achja am ersten Tag bin ich nem Typen mit einem Cronos Titan"-Capy übern Weg gelaufen und mir fiel nichts besseres ein als: "Hey, ich kenne den Blog." Ich glaube er hat mich erkannt.

[1] Quelle fürs erste Bild 

Update - 22.05.2013
Video vom Fighter-Simulation auf der Oculus Rift hinzugefügt.

Samstag, 27. April 2013

Auf dem Fanfest - Pub Crawl with a Dev

Wie ich gestern schon vermutete hat das EVE Fanfest einen inoffiziellen Höhepunkt. Nicht etwa die Keynote mit Einblicken in die zukünftige Entwicklung des Spiels und den Visionen der Entwickler, sondern die Kneipentour mit den Devs ist der unumstrittene Höhepunkt.

Form-up vor der Harpa Conference Hall
Mit Fahnen zogen die einzelnen Gruppen (ca. 20 á 40 Leute) aus der Harpa Conference Hall und bereiteten sich auf dem Vorplatz für den Kneipenraid vor. Es wurden EVE-Schnapsgläser ausgeteilt, Brennivín (Wodka) ausgeschenkt und die ersten Lieder angestimmt. Zusätzlich gab es isländisches Bier und zwei Biermarken für jeden. Nun konnte es losgehen.

Der deutsche Bier-Squad
Eine Kneipenstation nach der anderen wurde in unsere Kontrolle gebracht. Zwischen den einzelnen Flotten blieb es, bis auf einzelne Fahnendiebstähle, ruhig. Wir hatten sogar einen deutschen Squad u.a. mit Lantiane, den der eine oder andere vllt. aus der Bloggercommunity kennt.

Den ersten Teil zum Fanfest 2013 findet ihr hier: Auf dem Fanfest - Teil 1

At the Fanfest - Pub Crawl with a Dev

Like I already supposed yesterday the EVE Fanfest has an inofficial Highlight. Not the keynotes providing an insight into the future development of EVE, but the Pub Crawl together with CCP Devs is the undisputable Highlight.

Form-up in front of the Harpa Conference Hall
Equipped with a banner every single group (around 22 á 40 people) went out of the Harpa Conference Hall and prepared for the pub crawl. EVE-schnapps glasses where distributed, Brennivín (icelandic vodka) served and the first songs sung. Additionaly we got a can of islandic beer and two stamps for free beer. Now it could start.

German Beer-Squad
One by one pub station was taken under our control. Between the single fleets where no bigger issues, but some capsule pilots thought to play capture the flag. At some point we also missed our banner. Within the "Blond Alien Poodle Lickers" (our group was called so....) we even had a german beer-squad amongst other Lantiane, some people maybe know him from the blogger community.

The first post about Fanfest you can read here: At the Fanfest - part one

Freitag, 26. April 2013

Auf dem Fanfest - Teil 1

Es kommt der Punkt an dem man sich entscheiden muss. Carebear oder PvP'ler, Fanfest besuchen oder nicht, Schafstestikel oder verrotteter Hai. Zusammen mit den Leuten von SCC (Sleeper Social Club) und anderen Mitgliedern von Future Corps haben wir (Kill it with Fire) uns mit über 20 Kapselpiloten im Viking Village auf die Spuren der Vikinger und der isländischen Geschichte begeben.




Das Fanfest zu besuchen ist zo eine Art Grundsatzentscheidung. Wieviel Bedeutung möchte ich EVE Online in meinem Leben beimessen und bin ich bereit, dafür einen solchen Trip zu bezahlen? Die Preise in Reykjavik, soviel kann ich euch schon verraten, sind mörderisch. Da möchte man am liebsten mit 'nem Clonejump gleich wieder zu hause sein. Allein die Taxifahrt ins Viking Village (etwa 15 min) hat etwa 35 € gekostet.

Tipp: In Reykjavik nie mit dem Taxi fahren.

Mit den Wurmlochkollegen an einem Tisch zu sitzen, verroteten Hai zu essen und zum Vikinger geschlagen zu werden (Urkunde scanne ich noch ein) ist einfach unbezahlbar (oder einfach 60 €). Auch wenn man anfänglich meint, alles sei hier unendlich billig... immerhin wird in Island, wie in EVE, mit ISK bezahlt, muss man schon gut dabei sein... mein Burger mit Fritten gerade hat 8 € gekostet.
Mein Geschenketisch
Schluss mit den Zahlen - Heute Abend steht bei vielen "Pub Crawl with a Dev" auf dem Programm. Diese "EVE-Kneipentour" verspricht ein weiterer Höhepunkt zu werden. Für alle Besucher gab es ebenfalls exklusives Material zu World of Darkness, dem MMORPG an welchem CCP arbeitet, zu sehen. Ich verrate nicht zu viel, wenn ich sage, dass CCP da sehr ehrgeizig ist. Bisherige Highlights waren für mich auch das EVE/DUST Turnier mit spannenden Kämpfen und der Vortrag von Planetary Recources, welche, wie wir in EVE schon seit Jahren tun, Asteroiden abbauen wollen.

Wenn mich die Heimat wieder hat, werde ich euch ausführlicher berichten.
Einen englischen Guide zum Besuch des Fanfests findet ihr bei Poetic Staziel.

Den zweiten Teil zum Fanfest findet ihr hier: Auf dem Fanfest - Pub Crawl with a Dev

Update - 01.05.2013
Bild meiner Fanfestgoodies hinzugefügt

At the Fanfest - part one

Every capsule pilot will reach the point, when he has to decide. Carebear or PVPing, to visit the fanfest or not, to eat sheep testicles or rotten shark. Together with our friends from Future Corp. and SCC (Sleeper Social Club) we docked at Viking Village top station to follow the traces of the viking and the icelandic history.






To visit the fanfest is some kind of a decision of general principle. How important is the EVE online game in my own life and am I willed to pay for such a trip? The prices in Reykjavik are, I reveal no secrets, brutal. They are wishing me for an immediately clone jump to bring me back home. Only the taxi ride to Viking Village cost around 35 € - pay with credit card, please.

To sit together with our wormhole friends, to eat rotten shark as well as sheep testicles and become a viking (I got an certificate) is beyond any price (or around 60 € per person). Even when you guess everything in iceland should be as cheap as dirt, because it's iceland and they pay like in EVE Online with ISK, you need a big wallet. Only the burger with pommes I had one hour ago cost 8 €.

Some of my Fanfest goodies
Let's stop with prices - This evening a lot of capsule pilots have "Pub Crawl with a Dev" on their check lists. This special kind of EVE bar-hopping promises to become one of the highlights. Also for every visitor there was exclusive material about World of Darkness the comming MMORPG CCP is working at. And I don't reveal any secret by saying that CCP ist very ambitious. Other highlights where the EVE/DUST tournament with exciting fights and the presentation of Planetary Recources, who are trying to make real, what we are doing for already 10 years - mining ateroids.

When I am back home, I will report in detail.

The next post about the Pub Crawl you can read here: At the Fanfest - Pubcrawl with a Dev

Update - 01.05.2013 
Link and 2nd picture added.

Sonntag, 14. April 2013

EVE Skilltracker - Interview mit Barkkor

Der wohl bekannteste deutsche EVE-Blogger Barkkor hat sich daran gemacht den alten Skilltracker nach dessen Ableben neu entstehen zu lassen. Anlässlich der tollen Fortschritte und des Potentials dieses Tools habe ich ihn zum einem Interview bewegen können.

 

1. Fage: Was kann der Skilltracker besonderes oder was macht ihn in deinen Augen so nützlich?

Der Skilltracker war nicht meine Idee. Es gab ihn schon mal. Ich habe ihn lediglich neu aufgesetzt, da der letzte Betreiber seinen nicht mehr gepflegt und schließlich vom Netz genommen hat. Ich habe Kontakt mit ihm und auch seine Erlaubnis, den Skilltracker neu entstehen zu lassen. Das nur als Info. Ich hatte so viel Nutzen vom alten Skilltracker, dass ich ihn einfach erhalten und verbessern wollte. Er soll vor allem frischen und unerfahrenen Piloten helfen, die richtigen Skills für das jeweilige Vorhaben zu erlernen und sich anschließend auch richtig zu spezialisieren. Wenn man also bei z.B. einer Drake den Titel Expert erreicht hat, diese ganz bestimmt auch voll T2 gefittet fliegen kann. Man kann sich dann auch sicher sein, dass man die richtigen Skills auf dem richtigen Level hat, um dieses Schiff nahezu perfekt fliegen zu können. Aber der Skilltracker ist vielfältig, er richtet sich nicht nur nach Schiffe, auch Mining, Produktion, Forschung sind große und wichtige Themen, welche der Skilltracker bereits abdeckt.

2. Frage: Gibt es außer dem ursprünglichen Skilltracker vergleichbare Programme? Wenn ja, wo sind die Unterschiede?

Nein, gibt es nicht. Daher war es mir viel Zeit und Mühe wert, dieses Tool zu retten. Es gibt für EVE unglaublich viele Tools für Fitting und auch Skillhilfen, doch beide zeigen immer nur das Minimum an Skills an, welche erforderlich sind, ein Schiff zu fliegen, ein Modul zu verwenden. Keines zeigt auf, was man braucht, um ein Schiff auch wirklich effektiv fliegen zu können.

3. Frage: Viele EVE Spieler sind zwar bereit in die internationale Community einzutauchen und ihr Englisch zu verbessern, bevorzugen aber deutsch. Wird es den Skilltracker auch auf deutsch geben? 

Nein, das ist nicht geplant. Das hat auch einen ganz einfach Grund. Der Skilltracker kommt nahezu ohne Text aus. Die Namen der Skills sind in der deutschen Version bisher noch identisch. Einzig die Boni der Schiffe sind auf dem Skilltracker in englisch und wären daher vielleicht auch in anderen Sprachen noch interessant. Aber die To-Do Liste ist lang und wir werden unseren Fokus nicht auf andere Sprachen setzen. Denn wie anfangs bereits gesagt, ist der Skilltracker nahezu frei von Text.

4. Frage: Wofür benutzt du den Skilltracker?

Ich muss zugeben, ich brauche den Skilltracker nicht mehr wirklich, auch wenn er mir bei meinen Alt-Chars im Industriebereich geholfen hat, den Überblick zu behalten. Für mich ist der Skilltracker nur noch ein Ranking Tool. Dort kann ich sehen, wie es um meinem Hauptcharakter in Vergleich zu anderen registrierten Charakteren steht. Wer hat mehr Skills auf Level 5, wer hat mehr Skillpunkte überhaupt und am allerwichtigsten, wer hat mehr Expert Auszeichnungen. Das ist auch eine kleine Sucht von mir. Ich muss gestehen, da werden auch oft mal ein paar Skills eingelegt, oder gekauft, welche nicht zum aktuellen Skillziel passen. Nur um vielleicht ein Expert Badge mehr zu bekommen. Aber das muss letztendlich jeder selbst wissen. Später wird der Skilltracker sehr interessant für mich, da sind Features geplant, ohne die ich bereits jetzt schon nicht mehr sein will.

5. Frage: Was für Pläne habt ihr noch für den Skilltracker? Worauf darf man sich freuen?

Der Skilltracker ist und bleibt der Skilltracker. Revolutionäres wird da nicht kommen. Wir werden keine große Community Seite aufbauen, keine Fittings anbieten und auch sonst wollen wir nur eben diesen einen Dienst anbieten. Aber da ist noch sehr viel geplant. Wir werden unter jedem Badge eine Kommentarfunktion einfügen, es werden Statistiken und auch bessere Ranking, weiter werden wir sehr bald das Recruitment Feature präsentieren. Dann überlegen wir, ob wir per Option die Skillübersichten der User frei schalten, dass man ähnlich wie bei eveboard die Skills der anderen einsehen und vergleichen kann.
Aber das größte und beste Feature wird ganz offensichtlich der Corp/Allianz Bereich werden.

So sieht es bei mir und meiner geliebten Nemesis aus
6. Frage: Gibt es schon Corps oder ganze Allianzen die den Skilltracker nutzen? Willst du da iwie Werbung für machen?

Nein, hier gibt es noch nichts. Wir haben diesbezüglich sehr große Pläne, was diese Features für Corps und Allianzen angeht. Doch davon ist noch nichts umgesetzt. Es existiert bisher nur in meinem Kopf

7. Frage: Wie funktionieren die Funktionen für Allianzen/Corps im Skilltracker genau?

Es sind Features, die sich jeder CEO, jeder Recruiter und auch jeder FC wünscht. Wie viele meiner Member können welche Kriterien erfüllen, wer kann was produzieren, wer kann welches Schiff fliegen und so weiter. Die Möglichkeiten sind endlos. Man kann später sogar selbst interne Badges erstellen und gleich sehen, wer was alles kann. Doch dazu mehr, wenn es auch wirklich solche eine Funktion gibt.

8. Frage: Was sind die derzeitigen Probleme - wo hapert es beim Skilltracker noch?

Es gibt noch ein paar kleinere Bugs, von denen der Enduser nicht viel sieht. Manche Badges werden einfach noch nicht richtig angezeigt. Aber das sind Kleinigkeiten, welche in Kürze behoben werden. Da haben wir bereits ganz andere Dinge aus dem Weg räumen müssen.
9. Frage: Zahlen: Wieviele registrierte User, wieviele Helfer?

Wir haben in dieser Sekunde 740 registrierte User, welche insgesamt API's für 1.260 Charaktere hinterlegt haben.
Weiter sind wir im Admin-Team zu zweit. Ich kümmer mich in erster Linie um die Badges, die PR, die Kosten, die Werbung und natürlich um die User. Mikokoel macht den ganzen technischen Hintergrund. Er kennt all die Feinheiten, erstellt die Seiten, die Funktionen, die Features. All das, von dem ich keinen Ahnung habe. Leider ist er im RL aktuell sehr eingebunden, so geht es mit dem Skilltracker nur langsam voran. Doch es ist ja auch keine kommerzielle Seite, sondern ein Hobby-Projekt. Da kommt es auf den einen oder anderen Monat nicht an.

10. Frage: Thema Sicherheit: Wie steht es um die Sicherheit und Verwendung der eingegebenen API-Keys?

Ich kenne die EVE Spieler inzwischen recht gut. Daher haben wir ganz besonderen Wert darauf gelegt, nicht zu viele Daten von den Usern als Pflichtangabe einzufordern. So haben wir z.B. ein Minimum an Informationen, welche wir durch die API einfordern. Name und Corp des Chars, welche Skill sind bereits erlernt und welcher Skill läuft im Moment. Fertig... Wir bitten die User bei der Registrierung NICHT die Daten ihres EVE Online Accounts einzugeben und verlangen noch nicht einmal nach einer E-Mail Adresse.
Weiter können die User ihre Charaktere in den Rankings ausblenden. So bleibt der Öffentlichkeit vollkommen verborgen, wer alles auf der Seite registriert ist.
Der bekannteste Vertreter der deutschen EVE-Bloggerszene: Barkkor
Hier könnt ihr euren API-Key erstellen (Link).

Was sind Badges?
Badges sind ganz einfach Auszeichnungen. Ähnlich wie bei den ingame Zertifikaten, kann man sich diese Auszeichnungen verdienen, indem man eben bestimmte Skills auf einem vorgegebenen Level hat. Ziel ist es natürlich das jeweilige Expert Badge zu erreichen. Das ist dann das Anspruchsvollste und man kann das entsprechende Schiff dann aber auch perfekt fitten und fliegen.

Beitrag im EVEger-Forum
Beitrag im offiziellen EVE Online Forum (englisch)
Quelle Skilltrackerlogo

Freitag, 12. April 2013

Das EVE Layout

Es fällt einem nicht auf den ersten Blick auf. Auch wenn man schon einige Artikel auf unterschiedlichen Blogs gelesen hat, mag man es vielleicht noch nicht bemerkt haben. Aber nach intensivem Studium, auch von englisch sprachigen Blogs, fällt einem folgendes auf:
Es gibt "das" EVE-Layout.
Einst barg eine Noctis das EVE-Layout aus einem Schiffswrack - So war es sicher nicht.

Ein Schelm, wer böses dabei denkt, aber die Formatvorlagen bei Blogger sind derart begrenzt und unflexibel, dass man vielen Blogs die herkunft ansieht. Dabei hat sich ein Favourite für EVE-Blogs entwickelt: Awesom AG

Wer es nicht glaubt, darf gerne einmal blättern.
http://virtonex.blogspot.de
http://freischar.blogspot.de/
http://shadalana.pwning.de/
http://justanothereoblog.blogspot.de/
http://ourlogsshownothing.blogspot.de/

http://jestertrek.blogspot.de
http://twostep4csm.blogspot.de/
http://scramweb.blogspot.dk/
http://trashmetalpirate.blogspot.de/
http://twostep4csm.blogspot.co.uk

http://seleenes-sandbox.blogspot.de/
http://teraksandbox.blogspot.de
http://newedenretter.blogspot.de/
http://zeldaki.blogspot.de/
http://lostineve.blogspot.de/

http://sered-sl.blogspot.de/
http://citinettys-eve.blogspot.de/
http://turaa-corp.blogspot.de/
http://ganordeepspace.blogspot.de/
http://kralli-pewpew.blogspot.de

http://corwayne.blogspot.de/
http://eveisconfusing.blogspot.de/ 
http://haqiverse.blogspot.de/
http://theexcession.blogspot.de
http://zerogravitygeology.blogspot.de


Anmerkung: Dieser Post hat mich dazu veranlasst mein Layout etwas zu variieren. Ich hoffe, es gefällt euch.

Update - 13.01.2015
Ich sammle fleißig weiter :)
Update - 13.10.2014
Das Layout liegt immer noch im Trend. +1
Update - 18.08.2014
Ein weiterer Blog für die Sammlung
Update - 24.02.2014
Da hab ich noch einen englischen Blog gefunden :).
Update - 10.01.2014
Willkommen in meiner Sammlung
Update - 07.01.2014
Krallis  piew piew Blog macht die 20 voll
Update - 22.11.2013
Link Nummer 19 *jeha
Update - 08.06.2013
Link Nummer 18 hinzugefügt
Update - 04.05.2013
Link Nummer 17 ergänzt. Bald hab ich alle :).
Update - 30.04.2013
Link Nummer 15  und 16 hinzugefügt.
Update - 23.03.2013
Link Nummer 13 und 14 hinzugefügt.
Update - 22.04.2013
Link Nummer zwölf hinzugefügt.

Montag, 8. April 2013

Dein Remap bestimmt dein Spiel!

Ein Jahr ist es mittlerweile her, dass ich als junger Kapselpilot im Pilotenhandbuch blätterte und auf den Trichter kam, dass die Attribute Intelligenz und Gedächtnis (Memory) für die meisten spannenden Skills wichtig sind. So entschied ich meine bisher erste und einzige Attributsumverteilung (Remap) dafür zu nutzen. Allerdings ahnte ich damals noch nicht, wie sehr diese Entscheidung meine Spielweise beeinflussen würde.
Die ersten drei Monate meiner Karriere habe ich (fast) nur geminert - über 2 Mrd ISK
Ich bin bis heute nicht in der Lage eine lvl 4 Blockade allein zu fliegen. Ich lebe mit einer PvP-Corp in einem Wurmloch und habe 0,2 Mio Skillpunkte in Gunnery (Waffenkunde) und weniger als 0,3 Mio in Missile Launcher Operation (Raketen und so).

Auf der anderen Seite habe ich alle (für mich wichtigen) Skills in Elektonik, Mechanik, Ingenieurwesen, Industrie und Wissenschaft mittlerweile auf 4 oder 5 gelernt.
Int/Memory - Wäre das meine Zukunft, wenn ich so weitermache?
Der große Vorteil:
Ich kann alles Wichtige fitten - und habe dafür mal eben ein Jahr Skillzeit investier.
Ich habe alle Skills für sämtliche t2 low/med slot Module. Ich kann für die Corp verlustfrei POS Treibstoff herstellen und scheffel jede Menge einfaches Geld mit PI (Link), DC (Link) und sogar mit eigener Produktion (Link).

Der Große Nachteil:
Wenn ich schieße, hört sich das mehr nach puff puff als nach piew piew an. Ich kann keine einzige t2 Waffe benutzen und die einzigen t2 Schiffe, die ich fliegen kann sind Helios, Nemesis und Enyo.
Groß, teuer und geil - für mich noch immer nicht "einsteigbar"
Ich habe zwischendrin schon angefangen eine Liste von Dingen aufzustellen, die ich mit meinem Chrakter nicht lernen will, um nicht jeden Mist anzufangen und meine Ziele überschaubar zu halten.

TL;DR
Remaps sind hilfreich, da man mit ihnen schneller Skillen kann. Dafür muss man aber auch wissen wann Schluss ist und auch mal die Attributsverteilung umstellen, wennn man sich nicht zu sehr einschränken möchte. Nutzt eure kostenlosen Remaps von der Charaktererschaffung, legt euch 3er oder 4er Attributsimplantate zu und skillt wie die irren, aber nur was ihr auch wirklichen braucht.

Hinweis: Mit Odyssey - 6,2 Mio geschenkte SP
Ihr braucht die rassenspezifischen Kreuzer- und Fregattenskills für alle 4 Fraktionen auf Stufe 3, sonst erhaltet ihr keinen spezifischen Schlachtkreuzer- resp. Zerstörerskill mit dem Addon.
Lernt erst dann Zerstörer und Schlachtkreuzer auf V.

Quellen zum SP-Geschenk mit Odyssey:
http://quafe.de/eve-news/grap-the-free-sp/
http://community.eveonline.com/news/dev-blogs/74234

Sonntag, 17. März 2013

Bubble Sculpture Contest

Von Zeit zu Zeit gibt es bei Ekchu Wettstreits, oder andere Events um die schießwütige Meute zu unterhalten, wenn sich mal gerade kein PvP anbietet. Dieses Mal gab es folgende Aufgabe: Baut eine Skulptur aus "Mobile Warp Disruptor"-Bubbles in Sichtweite der POS, in welcher ihr wohnt. Wohlbemerkt ohne dass andauernd jemand in einer bubble landet.
Mein Beitrag zum Wettbewerb: Eine Nachbildung unseres Corpsymbols
Ich gehöre zu den Leuten, die mit derart kreativen Dingen so ihre Schwierigkeiten haben. Also habe ich den Contest erstmal vor mich hergeschoben. Zwei Tage vor Schluss habe ich dann in Jita 100 Mopbile Small Warp Disruptor für etwas mehr als 100 Mio ISK geholt und bin zurück zum WH geflogen - immer noch ohne Ahnung, was ich "bauen" soll.
Ekchuah's Shrine Comporium - Corpsymbol
Die zündende Idee kam mir dann iwo auf dem Rückweg. Das Corpsymbol mit Bubbles nachbauen und das Auge durch die Sonne darstellen. Aus dem richtigen Winkel betrachtet könnte das hinhauen... habe ich genug Bubbles - auf alle Fälle!

Nach einigen Stunden habe ich die zwei Schwerter nachgebaut - das Auge durch den Lichtschein und die Pupille durch die Sonne unserer Wurmlochheimat höchst selbst nachgebildet.
Dieses Kunststück ist mir bei einer anderen Corp unserer Allianz in die Augen gesprungen.
Wenn jemand von euch etwas derartiges selber gebaut, oder sonstwo fotographiert hat, nehme ich Zusendungen gerne entgegen.

Die Darstellung eines echten Klassikers - Das Strichmännchen!

Update 12.04.2013 - Neues (altes) Bild hinzugefügt

Sonntag, 3. März 2013

Du bist nie sicher im W-Raum!

PvP ist momentan das Spannendste für mich. So habe ich seit Jahresbeginn keine Zeit für PvE im Wurmloch verschwendet und mich allein durch PI finanziert. Heute wurde ich gefragt, ob ich mit Sites machen wollte und ihr könnt euch sicher sein, dass es keinen Post gäbe, wenn nichts passiert wär.
So viele ISK - Man muss die nur einsammeln
Einerseits hatte ich gerade wirklich nichts anderes zu tun und Andererseits hat mich die Aussicht auf ISK gelockt. Also sind wir mit einer kleinen Farmflotte aus zwei Drakes, einer Loki und einer Tengu in unser statisches C3-WH zum Farmen aufgebrochen.
Mein einziges PvE-Schiff ist eine ziemlich in die Tage gekommene Drake
Plötzlich enttarnte sich eine Cheetah in unserer Gruppe. Wir waren derart überrascht, dass sie ohne Weiteres wegwarpen konnte. Reflexartig haben wir uns in Richtung des WHs nach Hause ausgerichtet. Unsere Noctis war allerdings schon schneller und als sie in eine Bubble sprang und sich in Luft auflöste, kam im TS das Kommando Safespots aufzusuchen und ständig im Warp zu sein, um nicht durch die Combat Scanner Probes erfasst zu werden.
So viele ISK - gelootet von unseren Angreifern
Hard Knocks Inc. - Ich hab es kaum glauben können. Das ist die C5-Corp, welche wir einst durch eine nie dagewesene Aktion vor einer Invasion bewahrt haben.
Einige nutzten den mit dem letzten Addon eingeführten Safe-Logout und andere konnten in ein LS-System entkommen. Währenddessen ist der Weg nach Hause immer noch zugebubblet und keiner auf der richtigen Seite, um eine PvP-Flotte zu bilden.

Diese Farmaktionen in C3-Wurmlöchern sind bei mir mit einer Art Fluch belegt. Ich werde wohl bei PvP/PI bleiben.

Freitag, 8. Februar 2013

ISK durch Produktion - Ein Selbstversuch (update)

Nahezu alles in EVE wird von Spielern produziert, also müsste man eben damit auch Profit machen können. Das größte Hindernis sind wohl die nötigen Produktionsanlagen. Im HighSec sind diese oft mit langen Wartelisten belegt und eine eigene POS kann/will sch nicht jeder leisten. Bei mir sieht das alles aber schon etwas anders aus.
Erforschen uralter Schiften? Das Inventen von BPOs ist einfacher als es anmutet!

Als ich vor über drei Monaten die Aufgabe bekam für die Corp im WH den nötigen Treibstoff zu produzieren, wurde ich erneut auf das Thema gestoßen. Zuvor war ich ja durch meinen kurzweiligen Einstieg mit 500 Mio ISK ins BPC-Geschäft mit der Materie in Kontakt gekommen (BPCs für 500 Mio).

Zielsetzung:
Ich wollte Gyrostabilizer II herstellen. Dazu muss eine Gyrostabilizer I BPO erforscht und kopiert und die erhaltenen BPCs durch inventen in t2 BPCs umgewandelt werden. Dann noch die Module herstellen und verkaufen. Klingt doch recht einfach, oder?

Schritt 1 - Kopieren der BPO
Eine t1 BPO zu kaufen ist keine große Herausforderung. Um Material- und Zeiteffizient in der Produktion auf Stufe 100 zu erforschen bedurfte es lediglich jeweils eine Woche. (Stufe 100 ist in der Regel total überflüssig) Anschließend kopiert man die BPO wie wild rauf und runter.
Kosten: ~400k ISK - Die BPO war nen Schnäppchen und die POS muss ich nicht bezahlen.


Schritt 2 - Erforschen der BPCs (Inventen)
Unter den Eigenschaften der BPCs findet man die Info, von welcher Rasse die jeweilige Entschlüsselungsfertigkeit benötigt wird. Dementsprechend benötigt man auch ein sog. Interface. In meinem Fall (Minmatar, Module) war das das Cryptic Data Interface. Zusätzlich braucht man jede Menge Datacores. Diese konnte ich zum Teil selber bei meinen Forschungsagenten besorgen. (Forschungsagentenguide)
Nicht jede Invention ist erfolgreich! Man kann aber seine Chancen durch das Verwenden von meta1-4 Modulen und den Einsatz von Decryptoren verbessern.

Kosten: ~490k ISK je 10er t2 BPC - Ich habe meta3 Gyrostabilizer eingesetzt.

Tipp: Das Interface zum Decrypten wird nicht verbraucht. Eines reicht.

Schritt 3 - Produzieren der Module
Nach einiger Zeit habe ich gemerkt, dass man für Schiffsmodule ein Equipment Assembly Array (60 Mio ISK) benötigt, welches ich erst kaufen, transportieren und anschließen musste. Zur Herstellung braucht man t1 Gyrostabilizer - Kein Problem, ich hab' ja die BPO - und neben jeder Menge Mineralien ein paar PI-Güter und R.A.M.-Electronics.

Kosten: ~3,30kk ISK je 10er t2 BPC

Schritt 4 - Kohle her!
Erfahrungsgemäß gehen die Dinger weg wie warme Semmeln. Man wird zwar nicht schlagartig zu einem der "wealthiest man in the galaxy"[1], aber es ist ein gutes Gefühl, wenn unter dem Reiter Transaktionen alles grün ist.

Tipp: Am besten wird man große Stückzahlen in Jita los

Einnahmen: ~7,3 Mio ISK je 10 Gyrostabilizer II

Die Frage aller Fragen: Lohnt sich das überhaupt?
Dazu muss man den Gewinn je Modul und die generellen Anschaffungskosten mal auftragen.

Also gehen ab dem 212.ten verkauften Modul 33% der Einnahmen direkt in meinen Profit über. Das mag bei allen, die für die verwendete POS selber zahlen müssen, etwas weniger sein.

Kassensturz - Wieviel Gewinn habe ich jetzt gemacht?
1.647.756.008 ISK - Ausgaben gesamt
1.991.007.549 ISK - Einnahmen gesamt 
262.813.781 ISK - Gewinn
Rendite:  16 % (20% mit EAA)
(+ das 60 Mio teure Equipment Assembly Array, das ich noch iwo haben müsste)
 
[1] Vergleiche den Retributiontrailer

Update - 12.02.2014 - Kassensturz
Übersicht aller Einnahmen und Ausgaben, sowie des Gesamtgewinns hinzugefügt.

 Update 12.08.2013 -  Zahlen aktuallisiert und Fehler behoben
In einer früheren Version lag der Marktpreis noch über 900k ISK pro Modul. Zusätzlich waren die Kosten unter Schritt 3 um den Faktor 10 zu klein. Daher lag der Gewinn je Modul bei 90% und die Ammortisation der Anschaffungskosten bereits nach 75 verkauften Modulen erreicht.