Freitag, 28. März 2014

Die ersten Kills im neuen Wurmloch

Die Erwartungen waren und sind immer noch hoch. Jede Menge PvP und einfachen Zugang zum Empire soll uns unsere neue Heimat im Wurmloch - New Phoenix - liefern. Jetzt hat es die ersten Killmails gegeben, dank meines Iteron V Scouts.
Hätte ohne meinen T1-Logi nicht überlebt: Unser Stratios Hero-tackler
Abgesehen davon, dass die Jungs in Ekchu genauso faul sind wie früher, war ich (wie früher) mal wieder am Haulern. Und so bezahle ich schon seit knapp zwei Wochen Steuern an den POCOs, die noch immer den ehemaligen Bewohnern unseres Wurmlochs (C5-C2) gehören. Aber das ist ein anderes Thema.

Meine Güter aus der PI der letzten Woche wollten ins HighSec gebracht werden. Jemand in der Corp erklärte sich bereit, die Route zu überprüfen (Heimatsystem - statisches C2 - HighSec). So brachte ich also, mit einer Dose Quafe Ultra™ in der Hand, meine Iteron, samt der 159 Mio ISK wertvollen Ladung, in Bewegung. Am HighSec-Wurmloch landend traf mich der Schlag: Tengu, Vigilant, Drake, Osprey. Ich hatte schon vergessen wie schnell in EVE einem der Puls in die Höhe schnellen kann. Ein Glück war keine Bubble am HighSec-Wurmloch und ich konnte das Empire erreichen, ohne mit meiner Ladung in die Luft gesprengt zu werden.

Die Corp aufgescheucht, angedockt, umgeloggt und der Spaß konnte beginngen. An sich hat die Flottenbildung etwas lange gedauert, aber parallel war sich schon einen Scout in Position, der unsere erste ordentliche Beute in einer Site in einem C3 beobachtete.
Lageskizze: Wir kamen aus New Phoenix und haben die PvE'ler in F1 abgefangen
Eigentlich standen unsere Chancen auf schöne Killmails schlecht. Durch meine Iteron V waren sie vorgewarnt, oder hätten es sein sollen, und aufgrund ihrer MWDs war es eigentlich unmöglich sie alle gleichzeigit zu tackeln. Aber Anoikis war uns hold. Ihren Loot sammelten sie mit einer Mobile Tractor Unit (MTU) und kehrten, nachdem sie die Site fertig hatte, alle zu ihr zurück. Das war unser Stichwort.

Unser Herotackel in einer Stratios griff an und wurde sofort aufs Korn genommen. Unsere Ziele verschwendeten keine Zeit damit die Flucht zu ergreifen. Der schöne SOE Faction Kreuzer sollte dran glauben. Ich hätte zu gerne ihre Gesichter gesehen, als dier Rest der Flotte eintraf.


Eigentlich hätten sie die Stratios sogar abgeschossen, wenn da nich der Logistikpilot vom Anfang gewesen wäre. Gutmensch wie er ist, hat er für den Kamp eine Exequror aus dem Hangar geholt und ihm mit seinen Fernreparaturmodulen den teuren Schiffsrumpf gerettet. Aber Anoikis forderte auch ihren Tribut und so wurden alle Wracks von der MTU eingesammelt, und so unsere Beute auf ein Minimum reduziert

Hinweis: MTU im PvP
Wenn ihr im PvP eine fremde MTU habt, solltet ihr sie abschießen, bevor ihr feindliche Schiffe angeht. Ansonsten schluckt die MTU den Loot und (erneute 50% Dropchance) reduziert eure Chancen etwas wertvolles abzugreifen.

Montag, 24. März 2014

Kampf für ein eigenes Wurmloch

Vor einem halben Jahr fiel meine Wurmlochcorp Ekchu in Stasis. Aber der Wunsch nach vergangenen Tagen sollte uns einholen und erneut zusammen in die Schlacht führen.
So sollte es enden: Im Kampf
Aufgrund von Streitigkeiten hatte uns damals eine große Gruppe an Piloten verlassen. Als dann erneut ein Corpdieb Assets im zweistelligen Milliardenbereich stahl, mussten wir unseren Plan, eine große, schlagkräftige Wurmlochcorp zu werden, begraben. Unsere Piloten vestreuen sich über ganz New Eden und vergaßen, was sie eigentlich waren: Wurmlochpiloten!

Eine große Gruppe, einschließlich mir, folgte unserem ehemaligen CEO zu Oberon Incorporated, einer NullSec Corp und Teil der RAZOR Allianz. Somit wurden wir gleichsam Teil des Halloween-Krieges und der legendären Schlachten um HED-GP und B-R5RB. Agesehen davon ein einzelner Pilot in einer riesigen Flotten, ohne eigene Identität oder etwas wofür man kämpfte zu sein, mussten wir feststellen, dass PvE im NullSec noch langweiliger war, als in Wurmlöchern. So wurde der Traum wieder ein Wurmloch zu besiedeln geträumt, Nacht für Nacht. zuerst bei ein paar  Veteranen, als aber unser alter CEO erklärte von den gleichen Träumen besessen zu sein, sollte sich unser Schicksal erneut ändern.
Der kritische statische Ausgang verhindert das Eindringen feindlicher Flotten
Wochen auf der Suche nach einer neuen Heimat vergingen. Ich selbst machte eine Tour durchs NullSec und fand auf meinen 137 Sprünge (k)eine neue Heimat. Wir fragten alte Freunde im w-Raum, hielten Ausschau nach Angeboten für ein C5 mit statischem C2. Die Tage vergingen, während wir alle den selben Traum träumten: New Phoenix.

Ein Pilot des Sleeper Social Clubs offerierte mir schließlich ein passendes C5, besetzt von einer Corp der (alten) GoonSwarm. Erneut vergingen einige Tage in denen wir deren Aktivitäten beobachteten.

Die Entscheidung traf dann unser Grandmaster Bish: Startet die Belagerung!
Capitals wurden reingeflogen und Piloten formierten sich erneut unter der Flagge von Ekchuah. Unsere Truppen bereiteten sich für den Kampf um unsere neue Heimat vor.

Ein ganzes Wochenende wurde für die Belagerung der drei Kontrolltürme eingeplant. Die Carebears haben nicht einmal versucht ihre POSen zu verteidigen. Und da wir unsere allmächtige Thanny dabei hatten, wäre ihnen das auch nicht geglückt.

POS unter Belagerung - Ein reinges vergnügen für unsere allmächtige Thanny
Ok, wir bekamen keine besonders großartigen Kills oder überraschen viel Beute. Unser Ziel aber, eine neue Heimat zu beanspruchen, haben wir erreicht, Somit war die Operation ein großartiger Erfolg. Als nächstes werden wir einige Cap-Escalations fliegen um die Corpkasse aufzufüllen und  - natürlich -  jede Menge PvP, denn dafür wollten wir ja ein statisches C2.

Danke an alle alten und neuen Ekchu-Piloten, die meinen Traum von einer Rückkehr nach Anoikis wahr gemacht haben.

Nebenbei
Die Capitals der ehemaligen Bewohner wurden später durch ein NullSec evakuiert. Wir hatten leider schlicht nicht genug Piloten um sie anzugreifen.

Freitag, 21. März 2014

Meine erste Escalation - ISK im 0.0?!

Sites im NullSec fliegen klingt im ersten Moment nach jeder Menge leicht und sicher verdienten ISKies. Wer aber nicht gerade mit all V in einem Carrier sitzt, könnte womöglich enttäuscht werden.
Mit MTU und Salvagern kann man mit der Ishtar das Maximum rausholen

Sites fliegen. Das klang anfangs noch nach unbegrenzten Möglichkeiten. Im Gegensatz zu Wurmlöchern muss man nichts ausscannen, sie respawnen schneller als man sie fliegen kann und ein einfacher Blick in den Local genügt und man kann sich seiner sicher fühlen. Doch in Subcaps ist der Verdienst eher bescheiden, wie bereits in ISK im NullSec mit Anomalien beschrieben. Die möglichen Officer Spawn habe ich nie zu Gesicht bekommen.

Eines Tages geschah im Abschluss meines Guristas Folorn Hubs etwas sonderbares. ich bekam eine Nachricht. Eine kurze Nachfrage im Bloggerchannel und eine Erkenntnis reicher wusste ich nun:
Das wird meine erste Escalation - Dafür müssen Sites im NullSec gemacht sein! Ich konnte die ISKies schon rufen hören, wie sie alle in mein Wallet wollten.

Der Guristas Fleet Staging Point. Die Misssion war recht simpel. Erstmal ein paar Guristas vermöbeln und rauskriegen wo ihr Hauptquartier ist, um es dann zu zerstören. Quafe-ohne-Kohlensäure-Trinker wie ich brauchen dazu aber Unterstützung. Eine Nachfrage im Corpchat und eine Tengu in der Flotte reicher sind wir dann los marschiert.

... zwei Piloten ohne jegliche Ahnung was sie tun sollen. Saxia, der nette Pilot von der US-Westküste, und ich haben uns als aller erstes erstmal im Teamspeak getroffen und Youtube-Videos angeschaut. Mit zusätzlichen Energy und Shield Transfer Modulen sind wir dann aufgebrochen. Hatte ich schon US Westküste gesagt? Wir mussten innerhalb von 3 Tagen insgesamt zweimal ausrücken um zum Ziel zu gelangen. Für einen von uns war es gerade immer verdammt spät. Ohne die ultimative Reichweiter der Heavy Missile Tengu (Rigs machens möglich) hätten wir den dritten Teil, die Zerstörung der Station, nicht geschafft. Die Station saugt am Capacitor wie ne überhitzte Bhaalgorn an einer Fregatte!

Der Lohn unserer Mühen: Eine Rattlesnake Blueprint (~300 Mio)

Die BPC wurde mit einem Interceptor ins HighSec verfrachtet und verkauft. Das ergab lächerliche 150 Mio ISK pro Nase. Da ist man ja mit HighSec-Minern besser dran...

Von all den tollen (teuren) Dingen die droppen konnten, musste es ausgerechnet das sein. Rechnet man den Gesamtaufwand, also die Sites die man fliegen muss, um an eine Escalation zu kommen, ein, dann kann ich euch nur eines raten: Lasst die Finger von Sites (+Escalations) im NullSec.

Vielleicht gebe ich dem NullSecspäter noch einmal eine Chance. Immerhin trifft man in den zahlreichen Kämpfen Leute von denen man nie gedacht hätte, dass man sie mal unter Feuer nehmen könnte oder umgekehrt.

Mittwoch, 19. März 2014

Operation New Phoenix

Half a year ago Ekchu went into stasis after a lot of trouble. A large group of pilots left the corp because of conflicts with others and due to another corp robbery the dream of becoming a big powerful wormhole corporation was buried. Our pilots spread over whole New Eden, forgetting what they actually are: Wormhole pilots!
Capitals in action
A major group, including me, followed our old CEO to take a rest of wh live. We joined the NullSec corp Oberon Incorporated, a member of the RAZOR Alliance. So we also became part of "The Halloween War". Besides flying a ship as only one pilot of many others, with nearly no identity and nothing to fight for, PvE in NullSec turned out to be much more... boring than in w-space. So a dream of rejoining a wormhole was dreamed every night. First only by a few veterans, but after our old CEO declared to dream the same, our future should change again.

Weeks of searching for a new home passed. I made 137 jumps for (not) a new home. We asked old friends in w-space, looked for C5-C2 offers. Days after days passed during we were dreaming of New Phoenix. A pilot from Sleeper Social Club contacted me and offered me a C5 occupied by a corp of (the old) GoonSwarm. Several days passed and we monitored all their activities with some scouts.
Keeping the static critical there was no way in for hostile reinforcements
The decision made by grandmaster bish: Stat the Eviction Operation!
Caps where brought in, pilots formed under the flag of Ekchuah again. Our forces prepared to fight for our new home.

A whole weekend was planned for sieging the three towers. The carebears didn't even try to defend their towers. And having our allmighty thanny with us, they wouldn't had any chance.


We didn't get that many big kills or amazing loot. But tbh our aim was to claim a new homeland. The operation was a great success. Next steps will be carebearing to get some money to make our new Ekchu running and of course PvP. The C2 connections should be able to offer us lots of decent piew piew possibilities.

Thanks to all old and new Ekchu pilots who make my dream of rejoining w-space become true.
POS under siege - pure pleasure for the allmighty thanny
by the way
The capitals of the former habitants managed to escape using a NullSec connection. We just hadn't enough pilots to engage them.

Montag, 17. März 2014

Solo-PvP-Wettbewerb verlängert

Der Solo-PvP-Wettbewerb der One Man Crew wurde bis Ende März verlängert. Allen interessierten PvP-Piloten bietet sich somit die Möglichkeit, durch Einreichen eines eigenen PvP-Videos, Preise von etlichen Milliarden ISK abzustauben. Fraps it baby!
Diese Naga liegt bereits auf der Lauer
Ihr interessiert euch für Solo-PvP, seid blutige Anfänger, oder bereits Profis mit langjähriger Erfahrung? Dann schwingt euch in ein Schiff (Kreuzer bis Schlachtschiff) und blast andere Kapselpiloten ins Nirvana!

Wenn ihr genaueres wissen wollt, dann könnt ihr euch unter folgenden Links erkundigen:
[Video Project] One Man Crew - Collective Solo PvP (offizieller Post im EVE Forum)
[Wettbewerb] One Man Crew - Ausführlicher Beitrag von Warden Zorch
Bringing Solo Back - kostenloser Podcast zum Thema
New Eden Solo - Beitrag von The Mittani

Anlässlich der Verlängerung der Einsendefrist wollte ich für alle Interessierten ein paar Infos zum Aufzeichnen von Videos, deren Bearbeitung und Einsendung für den Wettbewerb verlieren.

Wichtig: Was solltet ihr am Interface beachten, damit eure Videos gute Chancen haben?
  • Zeigt eure passiven Schiffsmodule
  • Anzeige anzeigen (display readout as percentages) im HUD einstellen
  • Haltet einen Tab mit eurem Frachtraum offen, damit alle wissen, was ihr so benutzt
  • Chatfenster loslösen (transparent machen)
  • Drohnenfenster anzeigen
  • Haltet euer gesamtes Benutzerinterface so sauber wie möglich (keine aufdringlichen Farben)

Hier ist die Gelegenheit endlich eure Schiffslabel nach Barrkor einzufärben.

Die große Frage: Womit kann ich Spielszenen aufzeichnen?
Es gibt neben dem bekannten Fraps noch zwei Alternativen (Dxtory und Bandicam). Allen gemein ist ein Preis um 25-30 €. Die einzig kostenfreie Möglichkeit bietet Nvidia allen Besitzern neuerer Grafikkarten (ab GTX 600/700) mit Shadowplay.

Wie kann ich das Video schneiden/bearbeiten?
Für die Teilnahme am Wettbewerb dürft ihr nur einen Kampf einsenden. Folglich müsst ihr eure (hoffentlich) zahlreichen Videos von Solokämpfen nach einem geeigneten Kandidaten durchsuchen und diesen ggf. etwas kürzen. Kostenlose Programme zur Videobearbeitung sind rar gesäht, aber vielleicht kann euch dieser Youtube-Guide weiterhelfen.


Euer Video braucht ihr nun nur noch bei eve-files.com hochzuladen und dann ist Daumen drücken angesagt!

Falls ihr wirklich teilnehmen wollt, lest euch bitte die Regeln im Originalpost (hier) noch einmal genau durch. Es würde mich freuen ein paar deutsche Piloten unter den Teilnehmern und Gewinnern wieder zu finden!

Donnerstag, 6. März 2014

CCP testet Schiffslackierungen und ihr könnt mitmachen!

Die Idee Schiffen einen neuen Anstrich geben zu können ist nicht neu, wurde aber immer wieder wegen des technischen Aufwandes verschoben. Nun können Piloten aktiv bei der Implementierung eines neuen Lackiersystems helfen. Alles was ihr tun müss: Malt eure Schiffe an!
Ein ursprünglich sehr beliebter Anstrich der Navy Comet, den sie heute (nur) noch als Concord-Fregatte trägt
Das schöne an CCP ist, dass es dort tatsächlich Entwickler gibt, die einzig und allein damit beschäftigt sind unser Spiel schöner zu machen. Große Dinge wie neue Raketeneffekte (die alten waren echt übel), immer wieder neue Schiff-Shader, Stationen, Sprungtore, Waffeneffekte, Capitalwracks und vieles mehr schenken sie uns und machen New Eden damit zu einem Ort den man sich immer wieder begeistert anschauen kann.

Die ersten 9 Schiffslackierungen könnt ihr ab Rubicon 1.3 kaufen. CCP wird fleißig Daten sammeln und bei genügend Nachfrage wird es Lack-BPCs sowohl für Aurum, als auch für reine ISK zu erwerben geben. Und der Markt macht es natürlich möglich die Aurum-preisigen Varianten mit schnöden ISKs zu erwerben.

"Die Police Pursuit Comet-Blaupause wird 3.000 CONCORD-LP und 3.000.000 ISK kosten und kann auf jeder Station mit einem LP-Shop von CONCORD gekauft werden. CONCORD-LP bekommt man, indem man die Sansha-Übergriffe abwehrt, die zufällig in allen Bereichen des Weltraumes auftreten." 
- EVElopedia

Mein erster Eindruck ist, dass CCP mit diesem rein kosmetischen Feature, wenn sie es denn gut implementiert bekommen, einen großen Wurf landen kann. In vielen anderen MMORPGs können sich die Spieler durch ihre Spielfiguren personalisieren, ihr Aussehen ändern, oder dank diverser Housingsysteme "ihr eigenes kleines Reich" aufbauen. In EVE Online sieht man selten mehr als das Gesicht eines Piloten und dass geht schnell verloren. In EVE Online geht es nämlich hauptsächlich um Raumschiffe und sich dort ausleben zu können, ich sage nur Police Pursuit Comet, wird sicherlich einiges an Spaß bringen.

Man stelle sich nur vor wie Piloten in einem Stau an einem Sprungtor nach Jita aus den Schiff gucken und sich die Lackierungen auf der kilometerlangen Außenhaut von Frachtern anschauen. Natürlich werden auch die Poser vor Tradehubs ein neues Spielzeug bekommen.

Was ist mit euch? Fühlt ihr, dass CCP da etwas anbieten will, worauf ihr gewartet habt ohne es zu wissen? Ich für meinen Teil werde mir ein paar schöne Gallentelackierungen raussuchen.

Update - 07.03.2014
Wenn ihr euer Interesse and Schiffslakierungen bekunden und CCP somit zur permanenten Implementierung dieses Features bringen wollt, könnt ihr im dazugehörigen Foren-Thread eure Sympathie bekunden.

Für weitere Informationen und Bilder von neuen Skins könnt ihr euch bei EVElopedia über das Pilotprojekt für Schiffslackierungen informieren.

Dienstag, 4. März 2014

Planetary Interaction im NullSec

Die Möglichkeiten im NullSec ISK zu verdienen sind (angeblich) schier unendlich. Eine Methode ist auf alle Fälle Planetary Interaction (PI). Doch lohnt sich das Risiko bei all den logistischen Schwierigkeiten?

Produktion im eigenen System oder ein paar Jumps weiter?
Am einfachsten ist PI sicher im Heimatsystem der eigenen Corp. Man braucht nur auf den Local zu achten und hat seine Waren gleich auf einer Station mit allem Anderen. Will man aber das Maximum rausholen, lohnt sich ein Blick über den Tellerrand des eigenen Systems.
Schaut euch die Systeme in eurer näheren Umgebung an. Gibt es eines mit deutlich besseren Planeten? Hat es sogar eine Station? Oder könnt ihr dort eure Sachen vllt. in einer POS zwischenlagern? Es lohnt sich prinzipiell die gesamte PI in einem System zu errichten, um die Transportwege zwischen den Planeten kurz zu halten. Man kann/sollte es vermeiden mit einem Transporter durchs NullSec zu gurken. Für sichere Flüge durchs NullSec hat CCP die Interceptoren (neu) erfunden.
Hinweis
Um das Volumen eurer PI-Produkte zu reduzieren, empfiehlt es sich möglichst hochwertiges herzustellen (P3 oder P4).

Logistik - Wie bekomme ich mein Zeug verkauft?
Das wohl größte Problem bei Planetary Interaction im NullSec stellt die Logistik dar. Clever ist wer seine Produkte direkt im NullSec verkaufen kann. Dafür bietet sich besonders alles an, was für die Produktion von POS Treibstoff verwendet wird (Coolant, Mechanical Parts, Enriched Uranium, Robotics). Generell ist es hilfreich in der Corp/Allianz vorher nachzufragen was einem im 0.0 abgekauft wird. Ein Blick auf den Markt des localen NullSec-Tradehubs kann auch helfen!
Wer seine Waren alledings ins HighSec schaffen will/muss, hat schon ein größeres Problem, sobald er keinen eigenen Sprungfrachter besitzt und sich in der Corp keiner erbarmt für einen zu fliegen. Wenn einem sonst keine Wahl bleibt, gibt es ja noch die NullSec-Logistik mit Wurmlöchern.

Wieviel verdient man so mit PI im NullSec?
Ich habe mit meinen drei PI-Charakteren drei Monate lang PI im Heimatsystem meiner Corporation betrieben. Die Steuern an den POCOs lagen bei 0%. Insgesamt habe ich Waren im Wert von 3.275 Mio ISK produziert. Rechnet man die Aufbaukosten der Planeten (rund 50 Mio pro Charakter) mit rein und die Transitgebühren, die ich z.B. beim Transport meiner Waren durch Wurmlöcher in HighSec hatte (NullSec-Logistik mit Wurmlöchern), erhält man an Gewinn pro Charakter:
322 Mio ISK pro Monat mit PI im NullSec 
(364 Mio ohne Konstruktions- und Transportkosten).

Ich bin sicher, das gewiefte Kapselpiloten noch etwas mehr herausholen können. Postet mir eure PI-Einkünfte doch unter den Kommentaren!

Mehr rausholen - PI-Alts
Wer sich dazu durchringt PI zu betreiben, sollte auch gleich darüber nachdenken, ob er sich langfristig nicht auch den einen oder anderen PI-Alt zulegen will. Bei Skillzeiten von etwa 3 Monaten amortisieren sich solche Alts bereits nach einem halben Jahr (Mein PI-Alt zahlt sich aus). Und wer seinen Alt bereits während der "Ausbildung" zur Arbeit ranzieht, kann seine Kosten nochmal deutlich senken (PI-Alt leicht gemacht).

Zudem kommt: Wenn man schon mehrere tausend m³ transportieren muss, dann hält sich der Mehraufwand bei zusätzlichen PI-Charakteren in Grenzen.

Fazit
Das Einkommen mit PI im NullSec ist alles andere als unschlagbar. Wer aber nebenbei eh Sitse/Anomalien fliegt (und daher Zeug ins HighSec transportiert) und auch in Phasen mit geringerer Aktivität etwas verdienen möchte, ist hier gut aufgehoben. Speziell mit zusätzlichen PI-Alts und einfacher Logistik (direkt im NullSec verkaufen oder einen Sprungfrachter zur Verfügung haben) lässt sich mit PI im NullSec einfach und mit geringem Risiko etwas dazu verdienen.