Freitag, 6. Mai 2016

Corpmanagement: Memberbeteiligung ohne Kontrollverlust?

Heute gibt es einen Beitrag, der insbesondere jene CEOs interessieren dürfte, die hinter jedem Member einen potentiellen Intriganten wittern, welcher nur an ihrem Stuhl sägen möchte.


Um den maximalen Erfolg seiner Corp zu garantieren, sollte ein CEO immer im Sinne seiner Member entscheiden. Je lieber die Member etwas machen wollen, desto mehr Zeit und Ehrgeiz werden sie in ein Projekt stecken. Das bedeutet, dass es sehr effizient ist, seine Member direkt in die frühen Stadien der Entscheidungsfindung der Corp einzubinden. Aber Achtung! Das ist sau gefährlich, wenn man es falsch macht.

Viele haben einfach keine Ahnung
Bei weitem nicht alle Member haben einen Überblick über die politische Landschaft von EVE und wissen was wirklich machbar ist. Dazu kommt auch oft eine falsche Selbsteinschätzung mancher Corpmember bezüglich z.B. Feuerkraft der Corp oder Durchhaltevermögen. Außerdem kann man auch leicht den falschen Leuten in der Corp eine Bühne bieten, die dann Diskussionen starten, welche eine Corp zu tiefst erschüttern können. Ebenso müsst ihr aufpassen, dass zuviel Mitbestimmung nicht die Autorität der Führungsebene untergräbt. Auch wenn man nicht zu oft von ihr Gebrauch machen solle. Manchmal ist Autorität dann eben doch wichtig, wenn z.B. jemand gekickt werden muss.

Wie beteiligt man Member an Entscheidungen?
Viele Corps nutzen corpinterne Umfragen oder Meetings, um die Meinung ihrer Member zu ermitteln. Umfragen finde ich noch vertretbar, da man mit der Fragestellung und den Auswahlmöglichkeiten auch schon viele Umtriebe eingrenzen kann. Allerdings sind eure Member nicht blöd … und sind wir ehrlich: Wir reden hier von Manipulation. Und „im Sinne der Member leiten“ hat damit genau nichts zu tun.
Meetings sind im meinen Augen ganz gefährlich: Hier kommen oft Leute mit Fragen aus der Sonne geschossen, denen ihr am Ende nur ins Gesicht schreien wollt. Insbesondere diejenigen, auf deren Meinung ihr am wenigsten Wert legt, haben leider meistens am meisten zu berichten (aus den Erfahrungen als sie EVE das letzte Mal gewonnen haben) … Ok … ich übertreibe etwas und bei HildCo haben wir so Leute glücklicherweise nicht. Aber ich denke, ihr wisst genau was ich meine ... Und ja wir machen auch Corpmeetings ;-) .

Wenn ich so darüber nachdenke sind das so etwas wie Volksvertreter ...

Was ich an dieser Stelle empfehle ist das gezielte Einbinden von Leuten in eure Leadershipchannel. Bei HildCo haben wir eine handvoll vertrauenswürdiger Leute im Leadershipchannel sitzen, die direkt mit in die Ideenfindung eingebunden werden. Diese Personen haben keinerlei aktiven Posten in der Corp und ich verlange auch nichts dergleichen von ihnen. Das einzige was sie sein müssen ist vertrauenswürdig. Ausgewählt wurden diese Personen recht zufällig. Sie spiegeln ein bisschen das wieder, was ich in der Corp an Membern sehen möchte. Und sie sind gute Freunde auf deren Meinung ich viel Wert lege und die kein Problem damit haben diese Kund zu tun.
Allerdings dürft ihr das nicht falsch verstehen. Das sind nicht Personen die immer mit mir einer Meinung sind … Sonst wäre das nur Augenwischerei und Selbstbetrug.

Nicht desto trotz: Es bleibt ein Kompromiss zwischen kein Palaber über jeden kleinen Furz und der angemessenen Berücksichtigung der Wünsche der Member.

Also: Ihr wollt euer Memberbasis mit in die Entscheidungsfindung einbinden ohne zu viel Stress mit Umfragen und internen Machtspielchen zu haben? Dann sucht euch einfach aus jedem Lager eine vertrauensvolle Person mit der ihr gut klar kommt … ladet sie in euren Leadershipchannel ein und überrascht eure Member mit guten Plänen (Wir haben z.B. seit geraumer Zeit eine Person die unsere Solo-PVPler vertritt. Die macht auch noch mehr ... aber das ist der Aspekt für den ich sie am meisten schätze).
Wenn ich so darüber nachdenke, sind diese Leute so etwas wie Volksvertreter … So ne Art Micro-CSM.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen