Mittwoch, 24. August 2016

Fitting des Monats - Condorfun

Beim Dresdner EVE-Stammtisch lernte ich ihn kennen. Er erzählte von jeder Menge spannendem PvP mit einer 4 Mio. ISK günstigen T1-Fregatte. Ich benenne meine Variante nach seinen Youtubevideos: Condorfun.
Schnelle und günstig - die Condor. Lasst uns kiten lernen.
Also erstmal zum Stein des Anstoßes für diesen Post: Condorfun (Youtube). Ich fand es unglaublich spannend, wie jemand mit einem 4 Mio. ISK teuren Schiff so souverän größere Gegner angehen konnte und schöne Kills machte. Im Factional Warfare angelangt habe ich mich selbst an diesem Fitting versucht und es etwas optimiert.

Ich bin hauptsächlich Zerstörer angegangen und konnte gegen drei Catalyst (1, 2, 3) und eine Kestrel bestehen. Besonders die Catalyst erschien mir ein dankbares Ziel, da sie (mit einem Propmod) mit dem verbleibenden MedSlot entweder einen Scram oder einen Webifier fitten kann. Beides reicht einzeln nicht aus, um mich daran zu hindern, einen passenden Orbit zu erreichen. Wieso ich bei der Kestrel erfolgreich war, ist mir bis heute ein Rätsel. Ich habe es später noch öfter versucht, bin aber häufig an der Kombination von Scram und Web sprichwörtlich hängen geblieben. Eine Punisher sollte prinzipiell auch möglich sein. Nur wird man entweder passiv getankt bis einem bestenfalls die Munition ausgeht oder die Punisher hat noch einen Armor Repairer mit an Board. Das kann dann länger dauern.

Hinweis: Ich gebe meine Fittings immer so an, dass ihr sie in eurem "Fitting Management" importieren könnt. Dazu einfach das Fitting hier kopieren (Strg+C) und ingame über "Import from Clipboard" einfügen. Den Fitting Manager findet ihr indem ihr Alt+F drückt und dann auf "browse" klickt.

[Condor, Condorfun]
Micro Auxiliary Power Core I
Overdrive Injector System I

Medium Ancillary Shield Booster
Warp Disruptor II
Medium Ancillary Shield Booster
5MN Cold-Gas Enduring Microwarpdrive

TE-2100 Ample Light Missile Launcher
TE-2100 Ample Light Missile Launcher
TE-2100 Ample Light Missile Launcher

Small Anti-Thermal Screen Reinforcer I
Small Anti-EM Screen Reinforcer I
Small Anti-EM Screen Reinforcer I

Caldari Navy Scourge Light Missile x500
Navy Cap Booster 50 x18

Besonders empfehlenswert ist der T2 Warp Disruptor, da man so auf 24 km (überhitzt 28 km) Reichweite kommt. Da mir schon oft Ziele mit einem Slingshot entwischt sind, empfehle ich euch den Punkt lieber etwas länger überhitzt zu nutzen. Die Condor gibt einem das Gefühl in einem richtigen Abfangjäger zu sitzen. Am schwierigsten ist es mit der enormen Geschwindigkeit (3.800 m/s und 5.400 m/s überhitzt) und der damit einhergehenden Trägheit fertig zu werden. Wenn ihr einen Gegner anfliegt, schießt ihr nicht selten übers Ziel hinaus. Das bedarf etwas Übung. Den zweiten MASB habe ich ehrlich gesagt nie wirklich benötigt. Entweder man wird hart getackelt und geht in Rauch auf oder der Gegner hat keine Chance. Alternativ könnte man versuchen einen Sensor Dampener zu fitten aber das würde das Fitting etwas über den Haufen werfen. Einzig bei Drohnen bringt euch der aktive Tank etwas. Durch eure hohe Geschwindigkeit solltet ihr dem meisten Drohnenschaden entkommen. Den Rest könnt ihr gegereppen. Allerding bedarf die richtige Bedienung der MASB etwas Übung, da einem sonst schnell die Ladungen ausgehen.

Für die größtmögliche Reichweite habe ich mich für Meta-Launcher enschieden. Sie sind sehr günstig und liefern in Kombination mit der Factionmunition eine Reichweite von 42 km. Wer es wirklich kompromisslos günstig mag kann einen T1 Disruptor draufschrauben und etwas Munition aus dem Cargo nehmen und landet dann bei unter 3 Mio. ISK für Schiff und Fitting.

Alles in Allem ist die Condor ein tollen Schiff, um günstig ins PvP einzusteigen und sich als Tackler zu üben. Jede Menge Grundlagen wie Micromanagement, Slingshots und dergleichen lernt ihr dann direkt im Kampf.

Tl;dr
Die Condor ist ein günstiges Schiff, mit dem man hervorragend das Kiten lernen kann. 

Freitag, 5. August 2016

184 Mio. ISK für eine weiße Weste | SecStatus reparieren.

Im Factional Warfare habe ich auf alles geschossen, das sich aufschalten ließ. Dementsprechend sah mein Sicherheitsstatus nach über einem Jahr wildem rumgeballer aus. Also zog ich aus, Buße zu tun.
Zusätzlich zu den benötigten Sicherheitsmarken verlangt Concord noch eine kleine Extragebühr.
Eigentlich wollte ich ja selber einen Guide schreiben. Nur kam mit Jezaja überraschend zuvor und veröffentlichte einen Guide zum SecStatus reparieren. Zum Glück hat er nicht an jedes Details gedacht und so bleibt noch genug Raum für meinen kleinen Erfahrungsbericht.

Ich habe mir also meinen Sicherheitsstatus versaut und darf nicht einmal mehr im Raum der Gallente Föderation rumfliegen ohne gejagt zu werden. Da bliebe mir noch das Leben als Gesetzloser oder ein zu-Kreuze-kriechen bei Concord zur Auswahl. Da ich wenig Lust und Muße hatte, meinen Sicherheitsstatus durch Ratten zu verbessern, nahm ich ein paar ISK in die Hand. Level 4 FW Missionen sei Dank.

Wieviel SecStatus darf es denn sein?
Um im HighSec (bis 1.0) unbehelligt leben zu können, braucht man einen Sicherheitsstatus über 2,0. Folgende Übersicht (aus dem Uniwiki) sollte jeder schon einmal gesehen haben. Man findet sie auch häufig in der Biografie von Piloten.
  • -2.0 or lower will be attacked in 1.0 space
  • -2.5 or lower will be attacked in 0.9 and above
  • -3.0 or lower will be attacked in 0.8 and above
  • -3.5 or lower will be attacked in 0.7 and above
  • -4.0 or lower will be attacked in 0.6 and above
  • -4.5 or lower will be attacked in 0.5 and above (all of highsec)
Als allererstes besorgte ich mir also in Jita die nötigen Hundemarken. Auch wenn der Mehraufwand durch deren Transport die Kostenersparnis vielleicht nicht aufwiegt. Der Anleitung von Jezaja folgend stellte ich dann schnell fest, dass es mit einer beliebigen Concord oder DED Station noch nicht getan ist. Man braucht nämlich eine ensprechende Station im LowSec (ob NullSec geht, weiß ich nicht), da nur dort die nötigen Sicherheitsbüros sind, in denen man seine Marken eintauschen kann.

Die Anzahl der benötigten Marken könnt ihr oben im Bild sehen oder bei Jezaja nachschlagen. Meine Marken haben mich 121 Mio. ISK gekostet. Zusätzlich hat Concord als "Verwaltungsbebühr" für meine gereinigte weißte Weste 63 Mio. ISK verlangt. Damit konnte ich mich für günstige 184 Mio. ISK von all meinen Sünden "reinwaschen". Konkret habe ich meinen Sicherheitsstatus von -9,4314 auf -1,9314 (delta 7,5).

Um eine geeignete Station mit Sicherheitsbüro in eurer Nähe zu finden, empfehle ich euch eine Concord (oder DED) Station in der naheliegendsten Region anzufliegen. Einfach im Chat Concord eingeben, markieren, rechtsklicken, Corporation auswählen, draufklicken und bei besiedelten Systemen ein geeignetes auswählen. Für den Transport eurer Hundemarken ins Zielsystem solltet ihr vielleicht nochmal all euer Wissen um dScan, Gatecamps und Smartbomber rauskramen und dann schafft ihr auch das problemlos.

Wer wissen will, wass seine Anmestie konkret kostet, kann das bei Fuzzwok nachgucken.
Eine Übersicht zum Sicherheitsstatus findet ihr auch im Uniwiki der EVEUniversity.

Montag, 1. August 2016

Endlich Luminaire General | Was kommt als nächstes?

Ich habe ihn erlangt - den höchsten Rang innerhalb der Gallente Miliz. Habe ich den Factional Warfare jetzt also "durchgespielt"?
Sie sitzt wie angegossen - Meine neue Militäruniform
Lange habe ich davon geträumt, im Fraktionskrieg für die Gallente Föderation gegen die Caldari in die Schlacht zu ziehen, von small- und med-Scale PvP, von Piloten, die ihre Schiffe bis zur Perfektion beherrschen, von Solo PvP. All das habe ich gefunden und dazu noch eine tolle Corporation und Allianz. Jetzt wo HildCo im Sommerloch versinkt ist es für mich an der Zeit, mich corptechnisch neu zu orientieren.

Den Höchsten Rang innerhalb der Gallente Miliz erreicht man übrigens am bequemsten mit Level 4 Missionen. Das nötige Ansehen von 9,0 für den Rang des Luminaire General ist dann eigentlich keine größere Herausforderung mehr. Das nötige Standing, um überhaupt der Level 4 Missionen fliegen zu können, erlangt man am besten, wenn man gemeinsam mit seinen Kollegen fliegt.

Mein Weg zu HildCo
Ich suchte eine Corp, die zu mir passt. Ich wollte möglichst wenig Verpflichtungen und die Möglichkeit mit wenig Zeit trotzdem Spaß zu haben. Im Wurmloch war das durchaus schwierig, da sich Vision Inc seiner Zeit von einer C2 in eine C5 Wurmlochcorp entwickelte. Nach längerer Suche bin ich dann bei HildCo gelandet und habe viele tolle Sachen erlebt. Ich spare mir mal das endlose verlinken von Posts. Stöbert einfach im Archiv der letzten eineinhalb Jahre.

Was kommt nach HildCo?
Ich versuche derzeit zwei Dinge zu verbinden, die nur schwerlich zusammen passen. HighSec ohne Wardecs. Eine NPC Corp kommt für mich nicht infrage und alle interessanteren HighSec Corporations sind häufig das Ziel von Wardecs... Also werde ich mich im 1-Mann-Business probieren, bis ich die Nase vom HighSec wieder voll habe. Bis dahin werde ich für euch das HighSec auf Spielbarkeit testen.

Mittwoch, 27. Juli 2016

[Bloggerecho #6] HildCo versinkt im Sommerloch

Unser CEO zieht die Reißleine bevor es die Piloten tun und schickt HildCo in Stasis. Die beste deutsche Corporation im Fraktionskrieg versinkt also im Sommerloch. Und plötzlich ging alles so schnell.
Die HildCo-Fregattenflotten von Xhen. (Fast) Immer mit dabei: Micky mit seinem Kommandozerstörer
Es ist noch gar nicht so lang eher, da habe ich mir unter der Überschrift "Was mache ich eigentlich noch im Factional Warfare?" darüber Gedanken gemacht, was mich denn überhaupt noch im Fraktionskrieg in der Spur hält. Die Antwort war klar: Jede Menge coole Leute, viel Content in Form von Flotten, anständige Verdienstmöglichkeiten, und so weiter.

Das jetzt ausgerechnet HildCo am Sommerloch scheitert, hat mich arg überrascht. Immerhin hat sich Bischof, unserer CEO, selbst in seinen Beiträgen "Wenn Inaktive die Corp zerstören" und "Das drecks Sommerloch [...]" über das Thema ausgelassen. Uns sah ich dabei nie angesprochen...

Die Hintergründe
Unsere Corpführung selbst ist mit überschüssiger Freizeit nicht gerade gestraft und am Rande der Inaktivität. Nachfolger haben sich keine gefunden. Dazu kommt eine Schwäche beim Rekrutieren und die große Depression durch das Sommerloch.

Damit die Corp nicht langsam vor sich hinstirbt, wurde entschlossen keine neuen Spieler mehr auszunehmen und die Corp in Stasis zu schicken. Auf das die Zukunft HildCo wieder reaktiviert.

Die Heuschrecken und das sinkende Schiff
Viele Piloten sind bereits weg und der Corpchat bietet eine gespenstige Stille und Einsamkeit. Wenn ich selbst nicht gerade Sommerloch feiern würde, wäre ich wohl auch schon gegangen. Aber wohin bloß...

[Bloggerecho #6] Das verdammte Sommerloch
Eigentlich war ich immer ein Freund des EVE Sommers. Brüllende Hitze verleidet einem alles außerhalb der Wohnung und EVE bietet sich geradezu an, New Eden zu entdecken. Allerdings ist dabei eher der Wunsch Vater des Gedanken. Denn wer mal genau hinsieht merkt schnell, dass zumindest mein Blog eine alljährliche Form des Sommerlochs aufweist. Ich schreibe halt in den Sommermonaten tendentiell weniger.

Dieses Jahr schlägt bei mir die Stasis von HildCo zu und ein Trend durch die Gegend zu laufen und rot-weiße Bälle auf meinem Smartphone umher zu werfen... Möge es doch mal vorbei sein, dieses Sommerloch!

Freitag, 15. Juli 2016

Fitting des Monats - Hecate für Level 4 Missionen im Factional Warfare

Früher war man für das Level 4 Mission Running im Gallente Fraktionskrieg noch auf die Ishtar samt MWD-Cloak-Trick angewiesen. Mit der Hecate ist nicht nur das Reisen einfacher, man schafft auch viele Missionen alleine.
Im Team FW Missionen fliegen macht einfach richtig Laune!
Das heutige Fitting dient dem Level 4 Mission Running für die Federal Defense Union im LowSec. Um diese überhaupt fliegen zu können, müsst ihr Mitglied der Gallente Miliz sein.

Hinweis: Ich gebe meine Fittings immer so an, dass ihr sie in eurem "Fitting Management" importieren könnt. Dazu einfach das Fitting hier kopieren (Strg+C) und ingame über "Import from Clipboard" einfügen. Den Fitting Manager findet ihr indem ihr Alt+F drückt und dann auf "browse" klickt.

[Hecate, Gramek.blogspot.com]
Armor Kinetic Hardener II
Coreli C-Type Small Armor Repairer
Reactive Armor Hardener
Armor Thermal Hardener II

Small Capacitor Booster II
F-90 Compact Sensor Booster
5MN Y-T8 Compact Microwarpdrive
1MN Y-S8 Compact Afterburner

Light Ion Blaster II
Light Ion Blaster II
Light Ion Blaster II
Light Ion Blaster II
Light Ion Blaster II

Small Anti-Thermal Pump II
Small Anti-Kinetic Pump II
Small Anti-Thermal Pump II

Void S x16800
Navy Cap Booster 400 x34

Laut EVE-Praisal bekommt ihr das Fitting für etwa 98 Mio. ISK in Jita. Nehmt das ECCM-Skript mit! Ihr schafft fast alle Missionen alleine. Die einzigen Ausnahmen bilden: The Repraisal, Uproot, Cutting the Net und Halt the Invasion. DPS und Geschwindigkeit sind bei diesem Fitting nicht primär von Bedeutung. Ihr schafft eure Missionen, wenn ihr ein paar Grundregeln beachtet.

Die Wahl des richtigen Modus' entscheidet
Beim Fliegen von System zu System müsst ihr immer im Propulsion-Modus sein, damit ihr nicht Opfer irgendwelcher Gatecamps werdet. In den jeweiligen Missionen empfehle ich euch zu Beginn im Propulsion-Modus ranzufliegen und dann in den Sharpshooter-Modus oder, wenn der einkommende Schaden zu groß wird, in den Defense-Modus zu wechseln. Denkt immer schön an euer ECCM-Modul.
Theoretisch wäre es auch möglich, dass euch ein Smartbomber abfängt. Das ist mir weder jemals passiert noch habe ich davon gehört. Allerdings könnt ihr den dScan nutzen, um Sprungtore in Reichweite zu überprüfen, eure Armor Hardener im Flug aktivieren und notfalls nicht direkt von Sprungtor zu Sprungtor fliegen. Wenn ihr im Flug einen potentiellen Smartbomber findet, hättet ihr ja noch den Defense-Modus. So tief im LowSec sind Smartbomber allerding alles andere als üblich. Da ist die Runde, in der ihr eure Missionen vorher annehmt, deutlich gefährlicher.

Mikromanagement
Um die Missionen schnell fliegen zu können, braucht ihr ein kleines Bisschen Übung. Anfliegen mit MWD, die letzten Meter mit AB überbrücken und dann im Optimal umkreisen und bloß nicht an irgendwelchen Objekten hängen bleiben. Der Armor Repairer ist generell in der Lage sämtlichen Schaden gegenzureppen. Ihr solltet dennoch darauf achten, ihn nicht unnötig lange laufen zu lassen, da das Fitting extrem caphungrig ist. Ebenso müsst ihr mit euren Cap Boostern haushalten. Ich empfehle euch immer neue zu kaufen, sobald ihr auf eurer Route die Möglichkeit dazu habt.
Parallel müsst ihr immer den dScan im Auge behalten.

Seid vorsichtig, wenn ihr mit der Hecate unterwegs seid. Sie hat nicht viel Puffer und zumindest bei unserer Corpinternen Missionsrunde haben einige Spieler ihre Schiffe an NPCs verloren. Falscher Modus, Cap alle, Repper nicht aktiv - es kann alles sehr schnell gehen.